Martin Gastinger, ATV-Programmdirektor/ATV
Wirtschaft atmedia
04/26/2011

Couch-Fernsehen dominiert TV-Konsum

atDie Online-Bewegtbild-Nutzung wird das klassische Entspannungs- und Berieselungsfernsehen weder kurz- noch mittelfristig ablösen. Zumindest nicht in Österreich, wie die diesbezügliche MediaCom Vienna-Analyse im Zuge der Real World Street-Studie zeigt. Alle dafür befragten österreichischen Fernseh-Zuschauer bekannten sich zum linearen TV-Konsum via Fernbedienung.

Am deutlichsten ausgeprägt ist der Konsum von Online-Video-Inhalten unter 14- bis 29-Jährigen. Je älter sie sind, umso geringer ist die Affinität zu Lean-Forward-Content, der über YouTube.com, MyVideo.de, RTLnow, Maxdome, etc. beziehen kann.

Die Kerncharakteristik von Couch-Fernsehen für alle Altersgruppen ist, dass es "flüchtig, übersichtlich und gemütlich" ist. Am Tisch-Fernsehen stören darüber hinaus die zu kleinen Bildflächen. Flatscreens, das überschaubare Programm-Angebot, Sendeschemen, die die Orientierung vereinfachen, erweisen sich in der MediaCom-Studie als unschlagbare Argumente für Lean-Back-TV. "Es vergeht kein Tag an dem mein Freund und ich nicht gemeinsam vor dem PC oder TV-Gerät sitzen", sagt die Komplementärnutzerin Jessica, eine 15-Jährige, die damit auch keine Argumente liefert, weshalb sich an der Funktion von TV als Leitmedium in Österreich etwas ändern könnte.

atmedia.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.