Wirtschaft atmedia
01/21/2009

Betriebsratsnjet

at // Die Bereitschaft des ORF-Betriebsrates die personalseitig geplanten Kostenreduktionen der Geschäftsführung zu akzeptieren, hält sich naturgemäß in Grenzen. Zentralbetriebsratsobmann und Stiftungsrat Gerhard Moser erachtet die Rechnungshof-Kritik an den Personalkosten als "nicht fair" und hält Ausgliederungen wie schon im Herbst für unvernünftige Modelle. Das Ansinnen kollektivvertragliche Anpassungen vorzunehmen, irritieren Moser. Mosers Freude löst dagegen die zu erwartende strukturelle Optimierung des ORF-Direktoriums aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.