Wirtschaft atmedia
07/13/2009

Aufgeklärte Medien-Despotie

de, at // "Der 88-Jährige schickt sich an, Österreich in einer Art aufgeklärter Medien-Despotie neu zu ordnen", analysiert die Süddeutsche Zeitung heute Hans Dichands Intention alleiniger Herrscher über die "Kronen Zeitung" zu werden. Die Zeitung fragt ob Dichand der Präceptor Austria sei.

Obsession für Kurier

Dessen "Wahlempfehlung" für Josef und Erwin Pröll hat zur Folge, dass "Politik und Medien untertänig einknickten und die große Personaldebatte eröffneten". Weiters schließt die Tageszeitung, dass die Tageszeitung Kurier, die Leidtragende der Trennung WAZ-Krone sei. "Den Kurier zu vernichten, gilt als eine seiner Obsession", weiß Süddeutsche-Korrespondent Michael Frank.

Sueddeutsche.de (Süddeutsche Zeitung, Seite 15)