Wirtschaft atmedia
05/19/2009

Ärger im Paket

at // Nach nur eineinhalb Jahren zieht sich der deutsche Paketdienst Hermes wieder aus Österreich zurück. Mitte April kündigte das Unternehmen an, große Teile seines Geschäftes wieder zurück an die Post zu geben. Die Kleintransporteure, die mit Hermes kooperiert haben, wollen das Unternehmen deshalb zur Rechenschaft ziehen.

Verärgerte Paketzusteller

600 Subunternehmer, die die Pakete zustellen, hat Hermes in Österreich. Einige davon machen ihren Frust öffentlich. Der Kleinunternehmer Melih Genc, beispielsweise, erklärt, er habe rund 100.000 Euro in das Geschäft investiert. Nach Kündigung des Vertrages als Subunternehmer will er von Hermes eine Entschädigung für seine verlorene Investition. Grund für den Rückzug Hermes aus dem österreichischen Geschäft ist die Österreichische Post. Das Unternehmen kann mittlerweile zu besseren Konditionen zustellen als Hermes. Beide Firmen kooperieren nun. Die Allianz bringt Hermes dem Vernehmen nach eine deutliche Kostenreduktion. Der Markteinstieg von Hermes wird mit 30 Millionen Euro beziffert.

Wirtschaftsblatt.at (Wirtschaftsblatt, Seite 1)DiePresse.com OTS/Hermes kooperiert mit Post AG und DPD bei der Paketzustellung
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.