Vollblut-Journalist Paul Sahner mit seiner Jürgens-Biografie "Merci, Udo!"

© APA/EPA/PATRICK SEEGER

"Bunte"-Legende
06/08/2015

Abschied vom "Gottvater der Intimbeichte"

Paul Sahner starb wenige Tage vor seinem 71. Geburtstag. Er hinterlässt über 3000 ein-, aber nie aufdringliche Storys.

Die besten Journalisten sind Straßenköter", konstatierte er in seinem letzten Interview, das in der Mai-Ausgabe des Fachjournals medium magazin erschien. "Weil die unterwegs sind, recherchieren, teilnehmen, bellen, nicht im Elfenbeinturm abhängen. Ich will draußen sein!"

In einem achtstündigen Gespräch hatte sich der stets braun gebrannte Bunte-Chefreporter mit dem schlohweißen Haar von Autor Stephan Seiler in die Seele blicken lassen. Öffnete ihm sein – von vielen bewundertes und von ebenso vielen gefürchtetes – Journalisten-Herz, das Jahrzehnte für die ganz persönlichen, intimen Storys schlug.

Am vergangenen Sonntag hat es aufgehört zu schlagen. Wenige Tage vor seinem 71. Geburtstag am 21. Juni erlag der Vollblut-Journalist in Marquartstein im Chiemgau einem Herzinfarkt.

Zurück bleiben gut 3000 unvergleichliche Storys des einstigen Bild-Polizeireporters, der 1976 mit Exklusivgeschichten für Bunte, Hörzu, Abendzeitung und Stern Karriere machte. Nach zweijährigem Abstecher als Chefredakteur zum "Männermagazin" Penthouse kehrte Paul Sahner 1994 zur Bunten heim.

Was ihn, dem viele seiner Interviewpartner zu Freunden wurden, zum "Gottvater der Intimbeichte" (taz) machte? "Dass Marcel Reich-Ranicki ihm über seine offene Ehe erzählte oder Horst Buchholz über seine Liebe zu Männern", so Stephan Seiler, der Sahner im April interviewte. Mandela, Dalai Lama, Michael Jackson – er traf sie alle.

Homestory im Pool

Legendär auch die Homestory mit Rudolf Scharping, die den damaligen Verteidigungsminister bei der Aristo-Geliebten – im Pool plantschend – zeigte, während die Bundeswehrsoldaten am Balkan ihr Leben riskierten.

Über seinen im Dezember verstorbenen Freund Udo Jürgens brachte der mehrfache Buchautor im Jänner eine Biografie heraus. Seine eigene hatte er in Arbeit. "Haben Sie Angst vor dem Tod?", lautete eine der Lieblingsfragen der Reporter-Ikone.

Paul Sahner konnte sie nicht mehr beantworten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.