"147 Rat auf Draht" startet Spotkampagne im ORF

© donnerwetterblitz

Wirtschaft atmedia
10/01/2014

"147 Rat auf Draht" mit ORF-Kampagne

Die Notrufnummer für Kinder und Jugendliche bittet in einer Spotkampagne um finanzielle Unterstützung.

"Jeden Tag erreichen uns hunderte Anrufe von Kindern und Jugendlichen in einer Krise. Helfen Sie uns, für diese da zu sein, spenden Sie 10 Euro für ein lebenswichtiges Gespräch. '147 Rat auf Draht‘. Kostenlos, anonym, rund um die Uhr." Das ist die Botschaft der neuen Spotkampagne von "147 Rat auf Draht", die der ORF ab 1. Oktober kostenlos ausstrahlt. Auch bei Infoscreen wird die Kampagne zu sehen sein.

Im Mittelpunkt der neuen Spots stehen Kinder und Jugendliche im Moment des Alleinseins: Ein Mädchen mitten im Gedränge einer U-Bahn-Station, ein Junge in einem Schulgebäude voller Kinder – im Trubel des Alltags und doch irgendwie verloren, sprachlos und niemand da, dem man sich anvertrauen kann.

Den aktuellen Socialspot hat die Agentur donnerwetterblitz rund um Geschäftsführer Thomas Schmidbauer und Kreativdirektor Alexander Lauber konzipiert. "Das gesamte Team von ,Rat auf Draht‘ leistet einen unendlich wertvollen Dienst an der Gesellschaft und an jungen Menschen – ich hoffe, dass wir dazu mit unserer Kampagne einen Beitrag leisten können", sagt Schmidbauer.

Dank der Unterstützung der Filmproduktion jerk Films rund um das Team von Reinhard Kostner und George Moringer, der auch Regie führte, wurde hier mit geringsten Mitteln ein hochqualitatives Produkt hergestellt. Die Musik stammt von definitely music rund um die Geschäftsführer Richard Ulmer und Jan Leers.

Seit Anfang des Jahres 2014 ist "147 Rat auf Draht" eine gemeinnützige GesmbH von SOS-Kinderdorf. Die weltweit tätige soziale Organisation hat die operative Durchführung der Notrufnummer vom ORF übernommen. Unterstützung kkommt auch vom Bildungs- und vom Familienministerium sowie von einigen Bundesländern.

"Prävention ist besser als Intervention", sagt Sissy Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian Broadcasting, die ebenso wie Thomas Prantner, stellvertretender Direktor für Technik, Online und neue Medien, im Spendenverein für "147 Rat auf Draht" vertreten ist. "Ein gutes Gespräch kann nicht nur trösten, Druck nehmen, sondern auch neue Perspektiven geben", so Mayerhoffer. Thomas Prantner betont: "Kinder und Jugendliche sind die Zukunft unserer Gesellschaft – wir hoffen daher auf breite Unterstützung für diese so wichtige Einrichtung in Form von Spenden!"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.