Symbolfoto

© APA/HERBERT NEUBAUER

Umfrage
07/20/2015

Arbeitslosigkeit bereitet die größte Sorge

Abgesehen von der Angst um den Job, beschäftigt die Menschen Zuwanderung - und erst dann die Altersvorsorge.

Vor allem die Situation auf dem Arbeitsmarkt bereitet den Österreichern Sorgen, geht aus einer Gfk-Studie hervor. Demnach nannten 35 Prozent der 1000 Befragten die Arbeitslosigkeit als dringendste Aufgabe, die Österreich zu lösen hat. Gleich an zweiter Stelle folgt das Thema Zuwanderung und Integration mit 26 Prozent – der Wert legte gegenüber dem Vorjahr um zwölf Prozentpunkte zu. Sieben Prozent der Befragten wären demnach für die Beendigung des Flüchtlingsstroms.

Erst auf dem dritten Platz folgte die Sorge um Pensionen und Altersversorgung. Sie liegt seit sechs Jahren konstant bei 17 Prozent. Dagegen hat in der Bevölkerung die Besorgnis um die Steuerpolitik zugenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.