Skandal um Postenschacher im Wiener AMS

© Kurier

Wirtschaft
08/01/2012

Arbeitslosendaten verspätet

IT-Probleme im AMS verzögern die Bekanntgabe der Arbeitsmarktdaten für Juli.

Nicht wie immer am Monatsersten, sondern erst drei Tage später wird das Sozialministerium diesmal die aktuellen Arbeitsmarktdaten veröffentlichen. Die Arbeitslosenzahlen für Juli werden erst am Freitag, 3. August, bekannt gegeben.

Grund dafür sind die IT-Probleme des Arbeitsmarktservice (AMS). Die IT funktioniere "im Großen und Ganzen wieder", sagt AMS-Sprecherin Beate Sprenger. Man habe aber als Vorsichtsmaßnahme aufgrund der IT-Umstellung die Veröffentlichung der Arbeitslosenzahlen verschoben. Ab 1. September sollen die Arbeitslosenzahlen wieder pünktlich am Monatsersten veröffentlicht werden, verspricht Sprenger.

Die gesamte AMS-Organisation hat wie berichtet ein gröberes EDV-Problem. Das AMS hat sämtliche IT-Dienstleistungen an IBM ausgelagert, betroffen sind rund 7600 Computerarbeitsplätze an 160 Standorten in ganz Österreich. Die ursprünglich für Anfang Juni geplante Umstellung musste in den Juli verschoben werden. Vier Tage lang war die gesamte IT des AMS lahmgelegt. Die Internetangebote waren sogar länger nicht verfügbar. Dem Fulloutsorcing-Vertrag mit IBM war ein zwei Jahre langer Ausschreibungskrieg vorangegangen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.