Lockdown in Wien

© APA/ROBERT JAEGER

Wirtschaft
01/15/2021

Anträge für Geld aus Härtefallfonds sprunghaft gestiegen

Zahlen der Wirtschaftskammer: Im Durchschnitt wurden bisher knapp 1.200 Euro pro Person und Monat gefördert.

von Michael Bachner

Die Zahl der Anträge für den Härtefall-Fonds des Bundes zur Unterstützung für Selbstständige ist in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Im Oktober 2020 stellten 83.000 Unternehmer einen Antrag, im November waren es 110.000, im Dezember 121.000, geht aus den Zahlen der Wirtschaftskammer (WKÖ) hervor. Im Dezember wurden dafür mehr als 123 Mio. Euro ausbezahlt. Die Erledigungsquote habe zuletzt bei knapp 100 Prozent gelegen.

Der Start für die Anträge für das zehnte Fördermonat (16. Dezember 2020 bis 15. Jänner 2021) erfolgt am Samstag, dem 16. Jänner. Die WKÖ erwartet innerhalb von fünf Tagen zumindest 50.000 Selbstständige, die einen Antrag stellen. Insgesamt habe das Fördervolumen für den Härtefall-Fonds bisher 925 Mio. Euro betragen, im Schnitt wurden knapp 1.200 Euro pro Person und Monat gefördert.

"Die Treffsicherheit des Härtefall-Fonds zeigte sich gerade erst wieder im Dezember - aufgrund des neuerlichen Lockdowns gab es bisher die höchste Zahl an Anträgen", so WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf zur APA. Die Wirtschaftskammer habe viele Verbesserungen beim Härtefall-Fonds erreicht, etwa die Verlängerung auf 12 Monate oder die Aufstockung durch den Comeback-Bonus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.