Wirtschaft
22.06.2018

Angeschlagene Cleen Energy erhält 1,2 Mio. Euro vom Bund

Mittel sollen in Ausbau der Vertriebsmannschaft und neuen Standort fließen.

Die börsennotierte Cleen Energy AG, die zuletzt wegen einer angespannten Liquiditätssituation vom Aus bedroht war, kann sich über einen Kredit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH freuen. "Wir erhalten frisches Kapital vom Bund, das uns eine Liquidität in der Höhe von insgesamt 1,2 Mio. Euro sichert", teilte Vorstandsmitglied Lukas Scherzenlehner am Freitag via Aussendung mit.

Die staatlich gesicherte Finanzierung teile sich in 800.000 Euro an Betriebsmittel und 400.000 Euro an Investitionsvolumen auf. Das frische Kapital soll maßgeblich in den Ausbau der Vertriebsmannschaft, in einen Schauraum sowie in einen neuen Standort in Haag bei Amstetten investiert werden. Die Betriebsmittel ermöglichen zudem eine ausreichende Warenvorfinanzierung bei größeren Aufträgen, hieß es von Cleen Energy. Weiters sei es zu einer Kapitalerhöhung durch die Hauptaktionäre um rund 500.000 Euro gekommen. Der Zeichnungspreis habe 3,36 Euro je Aktie betragen, meinte Scherzenlehner. Dies entspreche dem Preis des Listings und sei somit ein starkes Signal der Hauptaktionäre.