© Kurier/Deutsch Gerhard

Wirtschaft
02/25/2021

Alpine-Pleite: Quote für Gläubiger nun bei 14 Prozent

Insolvenzverfahren noch immer nicht abgeschlossen - Prozesse gegen Wirtschaftsprüfer und ehemals Verantwortliche laufen noch

Die Gläubiger des insolventen Salzburger Baukonzerns Alpine bekommen in den kommenden Wochen eine weitere Quotenzahlung von vier Prozent, wie der Kreditschutzverband KSV1870 am Donnerstag mitteilte. Bis dato - knapp acht Jahre nach Eröffnung des bisher größten Insolvenzverfahrens in der Zweiten Republik - sind Quotenauszahlungen von insgesamt zehn Prozent erfolgt. Die anerkannten Forderungen liegen bei 1,6 Mrd. Euro.

Der KSV bewertet die Abwicklung der Alpine Bau GmbH sowie die wesentlichen Verwertungsprozesse als abgeschlossen. Dennoch dürfte sich das Insolvenzverfahren noch ziehen, da nach wie vor "schwierige" Gerichtsprozesse gegen Wirtschaftsprüfer und ehemalige Verantwortungsträger laufen. Ob die Gläubiger noch weiteres Geld sehen werden, hänge vom Ausgang dieser Verfahren ab.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.