© REUTERS/TOBY MELVILLE

Wirtschaft
03/31/2021

Aktie von Deliveroo bricht bei Börsendebüt um 30 Prozent ein

Essenslieferant startet in London mit einer Talfahrt der Aktie

Die Aktie des britischen Essenslieferdienstes Deliveroo ist bei ihrem Debüt auf dem Londoner Parkett eingebrochen. Der erste Börsenkurs notierte am Mittwoch bei 331 Pence (3,9 Euro) und damit deutlich unter dem Ausgabepreis von 390 Pence. Danach startete das Papier eine Talfahrt und weitete noch in den ersten Minuten die Verluste auf 275 Pence aus, was einem Minus von 30 Prozent entspricht.

Zum Ausgabepreis wurde Deliveroo mit 7,6 Mrd. Pfund bewertet - bereits weniger als ursprünglich angepeilt - und stemmte damit den größten Börsengang in London seit einem Jahrzehnt und den größten eines Technologieunternehmens aller Zeiten in der britischen Hauptstadt.

Zuvor hatten Fondsmanager bereits mit Skepsis auf die Neuemission des 2013 gegründeten Unternehmens geschaut. Einige stellten die Frage, ob der rote Zahlen schreibende Lieferdienst, an dem Amazon beteiligt ist, jemals seine Bewertung rechtfertigen könnte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.