Verlust
12/19/2016

Etihad kündigt Stellenabbau an

Umbau soll Air-Berlin-Großaktionär wettbewerbsfähig halten.

Air-Berlin-Großaktionär Etihad Airways will im Zuge eines Umbaus Stellen abbauen. Die Fluggesellschaft befinde sich bereits mitten in einer Restrukturierung, sagte ein Sprecher am Montag. Er nannte jedoch keine Zahl, wie viele der knapp 27.000 Stellen eingespart werden sollen.

In einer Erklärung sprach das Unternehmen von einer "maßvollen Reduzierung des Personalbestands". Der Umbau sei nötig, um in einem "immer stärker konkurrierenden Umfeld" wettbewerbsfähig bleiben zu können.

Nummer zwei hinter Emirates

Etihad Airways ging erst 2003 an den Start. Die Airline ist hinter Emirates aus Dubai die zweitgrößte Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate. Durch steigende Passagier- und Frachtzahlen hatte Etihad seinen Gewinn im vergangenen Jahr um 41 Prozent auf 91 Mio. Euro gesteigert. Die Fluggesellschaft ist an mehreren Partner-Airlines beteiligt, darunter neben Air Berlin auch Alitalia und Virgin Australia.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare