An Air Berlin technician opens the cover of a jet engine of an Air Berlin plane at a hangar at Tegel Airport in Berlin, January 16, 2013. German airline Air Berlin , part-owned by Abu Dhabi-based carrier Etihad, plans to cut almost 10 percent of its workforce of 9,300 as part of a cost-cutting campaign aimed at halting years of losses. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: TRANSPORT BUSINESS)

© Reuters/THOMAS PETER

Fluglinie

Air Berlin fliegt weiter in den roten Zahlen

Bei der Sanierung kommt die Airline voran, allerdings nur im Schneckentempo.

08/15/2013, 05:27 PM

Nach übereilter Expansion und hohen Verlusten hat sich Air Berlin, Deutschlands zweitgrößte Fluglinie, eine Rosskur verordnet. Dazu gehört, dass jeder Zehnte der 9000 Mitarbeiter gehen muss.

Ende Juli hatte Air Berlin bereits 300 Vollzeitstellen weniger. Bei der Sanierung kommt die Airline voran, allerdings nur im Schneckentempo. Im zweiten Quartal stand unter dem Strich ein Verlust von 38 Millionen Euro – nach fast 100 Millionen im Vergleichsquartal des Vorjahres. Das Eigenkapital der Gesellschaft war schon nach dem verlustreichen Start ins laufende Jahr aufgezehrt. Zur Jahresmitte ging es auf minus 116 Millionen Euro noch weiter nach unten. Dafür seien die Kosten für den Konzernumbau sowie die traditionell schwache Ertragslage im ersten Halbjahr verantwortlich, sagte Finanzchef Ulf Hüttmeyer.

Am Ziel, im Gesamtjahr einen operativen Gewinn zu schaffen, hält Konzernlenker Wolfgang Prock-Schauer fest. Allerdings sei das Erreichen dieses Ziels „zunehmend anspruchsvoller geworden“, so der Österreicher, der Air Berlin seit einem halben Jahr führt. Die Anleger reagierten ernüchtert und verkauften. Der Aktienkurs fiel am Donnerstag zeitweise um fünf Prozent.

Wir wĂĽrden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂĽr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Air Berlin fliegt weiter in den roten Zahlen | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat