THEMENBILD: AUSTRIAN AIRLINES (AUA)

© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Luftfahrt
01/17/2020

Beachtlicher Erfolg für neue AUA-Betriebsratsliste

Die neue Liste, die gegen Gagenkaiser Alfred Junghans antrat, erzielte bei der Betriebsratswahl auf Anhieb 41 Prozent.

von Andrea Hodoschek

Erstmals seit 12 Jahren trat bei der Betriebsratswahl für die rund 3000 AUA-Mitarbeiter am Boden und in der Technik eine zweite Liste an. Die Wahl endete am Donnerstagabend. Die neue, parteifreie Liste „Choose“ kam auf 41 Prozent.

Die Liste „BRA“, die 20 Jahre lang von Betriebsrats- und Gagenkaiser Alfred Junghans angeführt worden war, erhielte 59 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 68,6 Prozent. „Unser Ziel einer Wahlbeteiligung von zwei Drittel wurde somit erreicht“, sagt Choose-Listenführer Roland Chalusch.
Die neue Liste erhält acht von 19 Mandaten.

Der freigestellte Junghans hatte nach Bekanntwerden seiner Gehaltserhöhung von 6000  auf rund 12.000 Euro nicht mehr auf dem ersten Platz kandidiert, blieb aber in der zweiten Reihe weiterhin auf der Liste „BRA“. Der Unmut in der Belegschaft über diese Gage ist groß. Die AUA fordert wie berichtet von Junghans und einem zweiten Kollegen gerichtlich insgesamt 500.000 Euro zurück. Mit der Begründung, es handle sich um eine gesetzwidrige Privilegierung der beiden Betriebsräte gegenüber den anderen Mitarbeitern. Jetzt wird es spannend, ob Junghans weiterhin freigestellt bleibt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.