© Stefan Körber - Fotolia/Fotolia/Stefan Koerber

Landwirtschaft
12/03/2015

2015 hohe Ausfälle bei Salat, Kraut und Karotten

Die Gemüseernte in Österreich war heuer wegen der Trockenheit um ein Fünftel geringer.

Wegen der langen Hitze- und Trockenperiode wurde heuer in Österreich um ein Fünftel weniger Gemüse geerntet als 2014 und auch deutlich weniger als im mehrjährigen Durchschnitt. Hohe Ausfälle gab es vor allem bei Zwiebeln und Karotten sowie bei Salat und Kraut, geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria hervor

560.200 Tonnen Feld- und Gartenbaugemüse wurden heuer in Österreich geerntet - um 19 Prozent weniger als im vergangenen Jahr und um 12 Prozent unter dem Fünfjahresmittel. An Kohl-, Blatt- und Stängelgemüse wurden 128.500 Tonnen geerntet. Um ein Fünftel weniger als 2014 und um 23 Prozent unter dem fünfjährigen Durchschnitt.

Tomaten, Gurken und Mais kamen noch gut weg

Die Trockenheit gut überstanden haben die Fruchtgemüse (Tomaten, Gurken, Paprika, Zuckermais, Speisekürbisse, Zucchini), von denen 147.700 Tonnen geerntet wurden - um 4 Prozent weniger als im Vorjahr, aber um 3 Prozent über dem mehrjährigen Durchschnitt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.