Wellness
20.08.2018

Professorin wird zu YouTube-Hit: "Kokosöl ist das reine Gift"

Eine angesehene Medizinerin räumt auf der Plattform mit Ernährungsirrtümern auf.

Mehr als 700.000 Menschen haben das Video bereits angeklickt. Zu sehen ist Karin Michels, renommierte ehemalige Harvard-Professorin aus Deutschland bei ihrem Vortrag "Kokosöl und andere Ernährungsirrtümer". Die 50-minütige Abhandlung aus der Albert-Ludwigs-Universität verbreitete sich rasant über soziale Netzwerke und wurde zum YouTube-Hit.

Michels zählt zunächst einige Minuten die Vorteile des beliebten Kokosöls auf. So wird es etwa als Superfood gefeiert, es soll schlank und fit machen und eines der gesündesten Öle sein. Es könne Krankheiten vorbeugen und helfe bei vielen kosmetischen Problemen. Doch Michels holt dann Luft und sagt: "Es ist alles völliger Quatsch." Kokosöl sei eines der schlimmsten Nahrungsmittel, das man überhaupt zu sich nehmen könne. Die angesehene Medizinerin bezeichnet Kokosöl weiter als "reines Gift" und "noch viel gefährlicher als Schweineschmalz".

Erhöhtes Risiko für Herzinfarkt

Das Öl besteht zu 92 Prozent aus gesättigten Fettsäuren. Diese würden das Risiko für Herzinfarkte stark erhöhen. Es gebe keine verlässliche Studie an Menschen, die einen einzigen Vorteil von Kokosöl zeigen würde. Auch die Amerikanische Herzgesellschaft hatte bereits 2017 empfohlen, Fettsäuren wie sie in Kokosöl enthalten sind, zu vermeiden.

Laut Michels liegt das große Interesse an Kokosöl auch daran, dass es in fast allen Geschäften als sehr gesund angepriesen wird. Das Raunen, das bei Michels Thesen durch den Hörsaal geht, zeigt, wie sehr Kokosöl bereits als "gesundes" Nahrungsmittel etabliert ist. Wer tatsächlich Recht hat, können nur Studien zeigen.