Wahlergebnisse Tirol
09/30/2019

Innsbruck: ÖVP legt stark zu und löst SPÖ an der Spitze ab

Letzte Aktualisierung: 11:17 Uhr

Die ÖVP hat in Innsbruck den ersten Platz erkämpft. Die Volkspartei liegt mit 29,76 Prozent um 3,07 Prozentpunkte über dem Resultat der letzten Nationalratswahl und damit vor der bisherigen Nummer eins, der SPÖ.

Den zweiten Platz errangen die Grünen mit einer beträchtlichen Steigerung um 13,75 Prozentpunkte auf 21,72 Prozent. Der Ökopartei gelang so der Aufstieg vom vierten Platz 2017. 18,27 Prozent der Wähler erreichte die SPÖ. Damit bauten die Sozialdemokraten drastisch um 10,04 Prozentpunkte ab und stürzten von Platz eins auf den dritten Platz ab.

Viertstärkste Partei in Innsbruck wurde die FPÖ, die somit von Platz drei abstieg. Das Minus von 5,71 Prozentpunkten markiert einen starken Rückgang auf 15,22 Prozent für die Freiheitlichen. Die NEOS steigerten sich um 2,54 Prozentpunkte: 10,11 Prozent bedeuten Platz fünf. Einen herben Rückschlag versetzte die frühzeitige Neuwahl der Liste JETZT. Die Partei des früheren Grünen Abgeordneten Peter Pilz erzielte 3 Prozent (minus 3,02 Prozentpunkte).

Dahinter landete mit 1,19 Prozent stabil die KPÖ. Erstmals am Start war der "Wandel" - er holte bei seiner Premiere 0,49 Prozent. Die GILT kandidierte in Tirol und Vorarlberg. Sie erhielt 0,24 Prozent bzw. 108 Stimmen.

Die Wahlbeteiligung in Innsbruck betrug 53,33 Prozent: 46 195 Stimmen wurden abgegeben, 45 825 waren gültig. Insgesamt waren in der Tiroler Gemeinde 86 625 Personen wahlberechtigt.

Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate (ohne Briefwahlstimmen) automatisiert erstellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.