© privat/Andert

Teenager machen Zeitung
01/01/2015

Konstanze P., 15

Verfasste den Kommentar "Smartphones und Jugend: Ist das eine gute Kombination?"

Ich heiße Konstanze, besuche eine Tourismusschule in Wien und bin 15 Jahre alt. In meiner Freizeit verfasse ich gerne Interpretationen zu bestimmten Themen, die mich oder auch gerade die ganze Welt beschäftigt. Ferner liegt mir die Musik sehr am Herzen. Ich spiele seit 10 Jahren Violine und habe vor 2 Jahren mit Viola angefangen. Beides bereitet mir noch immer sehr viel Freude!

Verschwendung war gestern

Chia-Samen, Boyfriend-Jeans, Smokey Eyes, Herbsthüte, vegane Ernährung – diese und weitere Begriffe stehen für die Trends des vergangenen Jahres. Das ständige Up-to-Date-Sein kann schon sehr anstrengend sein.Daher kann ich Sie für 2015 beruhigen, denn nun lautet das Motto: aus Alt mach Neu!

Sei es das Benutzen von alten Glasflaschen, das Einkaufen in Second-Hand-Läden oder der Genuss übrig gebliebener Speisen vom Vortag. All das fällt unter den Begriff "Nachhaltigkeit", welcher 2015 bestimmt wieder groß geschrieben wird.

Die Themen Verschwendung und das Ausbeuten der Natur beschäftigen die Menschen schon lange. Doch zunehmend wird nach Lösungen gesucht. Auch ich habe diese Weihnachten fast vollkommen umweltfreundlich verbracht. Anstatt immer wieder neue Geschenke zu kaufen, habe ich meine alten Häkelsachen, die ich schon seit der Volksschule nicht mehr benutzt habe, rausgesucht und begonnen, für Familie und Freunde, Handschuhe, Schals und Tassenwärmer zu häkeln. Das hat nicht nur viel Spaß gemacht, es war auch noch nachhaltig und umweltfreundlich. Trotz der anfänglichen Skepsis, ob meine Geschenke gut ankommen, haben diese – mit viel Liebe gemachten – Präsente die üblichen Parfums und Dekorationen in den Hintergrund gedrängt.

Das Umdenken erreicht immer mehr Menschen. Vielleicht wird 2015 das Kantinenessen in den Schulen in Bio-Qualität angeboten, die Fahrkarten auf recyclebarem Papier gedruckt oder lieber auf Glas- statt Plastikflaschen gesetzt. Es wird spannend. Willkommen im neuen Jahr!

Zum Artikel in kurier.at/leben: Die Welt wird tatsächlich weiser

Smartphones und Jugend: Ist das eine gute Kombination?

Sei es in der Schule, am Heimweg oder im Kino: Das Smartphone ist stets ein treuer Begleiter der Jugend. Auch ich besitze ein Smartphone, das ich täglich für viele Dinge verwende. Allerdings sehe ich häufig schon kleine Kinder mit einem Handy in der Hand. Da stellt sich die Frage: Ist das wirklich nötig?

Möglicherweise gefährden Smartphones die Gesundheit und das Verhalten vieler Jugendlicher. Sei es das übermäßige Interesse an Facebook und anderen umstrittenen Social Networks oder die falsche Körperhaltung, die beim Checken der neuesten Nachrichten eingenommen wird.

Im jungen Alter sind noch keine gravierenden Schäden sichtbar, aber was ist mit den Folgeschäden, vor welchen die Welt und vor allem die Handy-Anbieter einfach nur die Augen verschließen?

Dabei sind Rückenprobleme nur ein Punkt der möglichen Folgen. Weiters können Probleme mit den Augen, aber auch psychische Beschwerden entstehen: Eines der vielen Beispiele ist ein Shitstorm, welcher ohne jegliche Vorwarnung über einen hereinbrechen kann.

Werden Smartphones in Zukunft zu einem immer größeren Problem, könnten einige Eltern ein Handy-Verbot als einzigen Ausweg sehen. Dabei darf nicht vergessen werden: Alles Verbotene wird erst recht interessant ...

Zum Artikel in kurier.at/gesundheit: Wirbelsäulen­arzt prophezeit: Smartphone-Nacken kommt

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.