Style
08.11.2018

Wieso Kate und Meghan mit Babybauch kürzere Kleider tragen

Während ihrer Schwangerschaft zeigen beide Herzoginnen mehr Bein als sonst für Royals üblich.

Mindestens knielang müssen die Kleider und Röcke von Kate und Meghan normalerweise sein. Ebenso wie ein tiefer Ausschnitt gelten auch sehr kurze Kleider und Röcke für Mitglieder des britischen Königshauses als nicht angemessen. Meist tragen die beiden Herzoginnen Midi-Schnitte, wenn öffentliche Auftritte auf dem Programm stehen.

Schöne Silhouette

Während ihren Schwangerschaften scheinen die beiden Royals jedoch eine Ausnahme zu machen. Sowohl bei Kates drei Schwangerschaften als auch nun bei Meghan, die im Frühjahr 2019 ihr erstes Kind erwartet, fällt auf: Beide Frauen greifen mit Babybauch zu deutlich kürzeren Schnitten als sie es normalerweise tun.

"Kate griff auf jeden Fall zu kürzeren Teilen", sagt Cecile Reinaud, Besitzerin des Schwangerschaftsmode-Labels Seraphine, im Gespräch mit InStyle. Ihre Entwürfe trug Kate während ihren Schwangerschaften mit Prinz George, Prinz Charlotte und Prinz Louis regelmäßig. "Bei einigen Terminen entschied sie sich für deutlich über dem Knie Endendes, was sie normalerweise nie macht. Besonders im Winter, als sie schwarze blickdichte Strumpfhosen trug, sieht das ok aus."

Doch auch an wärmeren Tagen zeigte die 36-Jährige deutlich mehr Haut als sonst. Und die Expertin weiß warum: "Den Fokus auf Arme und Beine zu setzen, ist ein guter Trick um eine schöne Silhouette beizubehalten", erklärt Reinaud.

Meghan ist im Gegensatz zu ihrer Schwägerin deutlich modemutiger. Sie wurde bereits vor Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft in kurzen Kleidern gesehen. Während ihrer restlichen Schwangerschaft wird auch sie wohl noch etwas mehr Bein zeigen. "Da es auch bei ihr eine Winter-Schwangerschaft sein wird, denke ich, dass sie höchstwahrscheinlich kürzere Schnitte tragen wird", sagt Reinaud.