Valentinos Leben wird zum Broadway-Musical

Der Film "Valentino - The Last Emperor" über den italienischen Nobelschneider kommt jetzt auf die Bühne. Derzeit hält sich Valentino bei den Filmfestspielen in Venedig auf.

Das Leben des italienischen Modeschöpfers Valentino wird zum Broadway-Musical. Der Film "Valentino - The Last Emperor" über das Leben und die beeindruckende Karriere des Nobelschneiders, der 2008 beim Filmfestival von Venedig vorgestellt wurde, soll auf die Bühne kommen. "Wir überprüfen die Möglichkeit, diese Geschichte als Musical an den Broadway zu bringen", sagte der Modeschöpfer Valentino Garavani im Interview mit der römischen Tageszeitung La Repubblica. Der 78-jährige Valentino weilt derzeit in Venedig, wo er die Pop-Ikone Madonna zu den Filmfestspielen begleitet. Diese stellt beim Filmfestival in der Lagunenstadt als Regisseurin das romantische Drama "W.E." über die Geschichte des englischen Königs Edward VIII. vor, der aus Liebe zur geschiedenen US-Amerikanerin Wallis Simpson auf den Thron verzichtete. "Der Film hat mich wegen der Eleganz von Wallis Simpson, der Szenen und der Kulissen beeindruckt, die Madonna zwei Jahre lang bis ins kleinste Detail überprüft hat", berichtete der Modeschöpfer, der selbst Wallis Simpson kennengelernt und für sie mehrere Kleider entworfen hatte. Valentino hatte sich vor drei Jahren von der Welt der Haute Couture verabschiedet und bereut seinen Schritt nicht. "Es war der richtige Moment, um eine Karriere zu beenden, die mir sehr viel Glück, Ruhm, und Reichtum beschert hat. Ich konnte nicht mehr erdulden, wie sich die Mode geändert hat", erzählte der Designer. "Sie ist zum reinen Geschäft geworden und liegt in den Händen von Finanzleuten, die nur an Gewinne denken. Nach jahrzehntelanger freier und erfolgreicher Arbeit hätte ich mir nicht sagen lassen, was ich tun kann und was nicht", so Valentino. Designs zeichne er immer noch. "Ich entwerfe Kostüme für Ballettaufführungen, Kleider für besondere Anlässe und besondere Kunden, sowie für bestimmte Hochzeiten. Das ist eine Freude. Ich organisiere auch Events, bei denen mein Kult für die Schönheit für einen Lebensstil stehen soll, der heute vielleicht verschwunden ist", sagte Valentino. "Wer heute Geld hat, hat nicht immer Klasse und Tradition. Ich mag den Luxus alter Zeiten, ich liebe es, auf reichlich gedeckten Tischen zu speisen, die mit Blumen bedeckt sind. Ich liebe es, in Stille zu lesen und mit Personen zu sprechen, mit denen man in Ruhe über alles reden kann", so Valentino weiter.
(apa) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?