Tragbare Skulpturen für unsere Füße

Kunst am Fuß: Newcomer Kobi Levi sorgt mit außergewöhnlichen Schuh-Kreationen für Furore und beeindruckt damit sogar Lady Gaga

Die einen essen mit Stäbchen, naschen Bananen und trinken Kaffee aus feinem Porzellan. Die anderen tragen die Stäbchen, die Banane oder die Porzellantasse an den Füßen. – Dank Kobi Levi, einem aufstrebenden Designer, dessen Schuhkreationen derzeit für Furore sorgen. Levis Schuhe sind tragbare Skulpturen – formvollendete Kunstwerke, die er seiner Klientel im Rahmen beeindruckender "Kunst"-Schuh-Ausstellungen präsentiert. Der KURIER bat das Ausnahmetalent zum Interview. 

Im Bild: Blonde Ambition: Keine geringere als Pop-Queen Madonna, in Jean Paul Gaultier, inspirierte Levi zu diesem Modell KURIER: Kobi Levi, Sie sind kein gewöhnlicher Schuhdesigner, Sie erschaffen Kunst, bezeichnen Ihre Designs als "tragbare Skulpturen". Wer ist Ihre Zielgruppe?

Kobi Levi: Ich habe keine konkrete Zielgruppe vor Augen. Mir geht es um die Realisierung meiner Ideen. Der Schuh ist meine Leinwand. Das Design ist mein Anreiz, mit und ohne Körper. Beides ist für mich entscheidend. Woher beziehen Sie Ihre Inspiration?

Manchmal habe ich spontan etwas vor Augen und behalte es im Kopf. Dann fange ich an, die Sache zu erforschen und umzusetzen. Meine Designs sind weder an Trends orientiert noch ein saisonales Accessoire. Ich erhebe einen künstlerischen Anspruch, es ist die Verbindung von Kunst, Design und Mode.

Im Bild: Miao Dog: das ideale Schuhwerk zum Gassigehen Ihnen ist die Tragbarkeit der Schuhe ein Anliegen...

Absolut, alle meine Entwürfe sind tragbar, andernfalls wären es "nur" Ausstellungsobjekte. Wenn ich arbeite , frage ich mich, wie der Schuh am Fuß zur Geltung kommt, wie er den Körper der Frau beeinflusst – und genau das ist die Herausforderung.

Im Bild: Swan: ideal für den Tritt über den Schwanensee Ihre Kreationen werden weltweit ausgestellt – in Tokio, Tel Aviv, Verona, Berlin. Ziehen Sie Wien in Betracht?

Eine Ausstellung in Wien wäre toll. Ich liebe es, die Reaktionen der Besucher zu analysieren. Ich war noch nie in Wien, es wäre eine Ehre.

Im Bild: Coffee Porcelian: passend zu Kaffee & Kuchen Wer hat Sie ermutigt, Ihre Kreativität zum Beruf zu machen, hatten Sie Vorbilder?

Meine Eltern. Ich war schon als Kind von Formen fasziniert, habe in der Mittelschule Kunst belegt und es studiert. Nach wie vor interessieren mich Kult-Designer wie Vivienne Westwood oder Alexander McQueen. Die besten Kreationen weisen immer eine eigene "Design-Sprache" auf – die zieht sich wie ein roter Faden durch jede Kollektion. Das ist beeindruckende Kunst.

Im Bild: Contemporary Chinese: mit Stäbchen stöckeln Jedes Ihrer Modelle wird von Hand gefertigt. Verkaufen Sie die Schuhe auf Bestellung?

Das erste Paar behalte ich – für Ausstellungen oder Fotoshootings. Zurzeit erarbeiten wir Pläne, um limitierte Editionen zu produzieren.

Im Bild: Double Boots: Fortbewegung als Denksport? Wird es einen Online-Shop geben?

Bei mir herrscht Aufbruchstimmung. Ich habe so viele Anfragen aus verschiedenen Ländern, daher ist ein Online-Shop in Planung.

Im Bild: Market Trolley: Tritt-Fest für Shopaholics Darling der Designer: Lady Gagas Gespür für Modetrends

Sängerin Lady Gaga ist ein Gesamtkunstwerk. Oft werden Attribute wie exzentrisch, außergewöhnlich und völlig durchgeknallt mit ihrer Person assoziiert – das stört den Superstar herzlich wenig. 

Im Bild: Mother&Daughter: ein unzertrennliches Paar Sie ist experimentierfreudig und erregt bewusst die Gemüter. Provokation scheint bei der 25-Jährigen an der Tagesordnung zu stehen, ob durch Liedertexte, Musikvideos oder Mode. Aus diesem Grund ist die Künstlerin für jeden Designer "Gold" wert. 

Im Bild: Banana Slip: Vorsicht – Rutschgefahr! Was Lady Gaga trägt, wird von der Modepresse in sämtlichen Magazinen umgehend unter die Lupe genommen und kommentiert – eine unbezahlbare Form der Gratiswerbung, selbst für den renommiertesten Modeschöpfer. 

Im Bild: Blow: leicht sexistisch – aufblasbarer Frauenschuh Praktisch, dass die Musikerin bekennende Schuh-Fetischistin ist und auf den Newcomer Kobi Levi aufmerksam wurde. Prompt orderte sie für ihr Musikvideo "Born this way" sein schräges Stiefel-Modell "Double Boots" (siehe Bild sieben) und katapultierte den jungen Künstler damit in seinen ganz persönlichen Mode-Olymp: "Lady Gaga hat meine Kreation in einem Musikvideo verewigt, darauf bin ich ganz besonders stolz."
(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?