Style
20.11.2018

Nicht von der Stange: Zara-Erbin heiratet im Luxuslook

Marta Ortega sagte vergangene Woche "Ja" zu Carlos Torretta. Im Zara-Outfit wurde jedoch nicht gefeiert.

Was trägt man zu seiner Hochzeit, wenn dem Vater eine der größten Modeketten der Welt, nämlich Zara, gehört und er der reichste Mann der Welt ist? Nicht Zara, wie sich vergangene Woche herausstellte.

Valentino-Kreation

Marta Ortega, Tochter von Inditex-Besitzer Amancio Ortega, heiratete vergangene Woche in einer großen Zeremonie ihren Verlobten Carlos Torretta. Statt sich für ein Kleid der familieneigenen Marke zu entscheiden, griff die 34-Jährige zu einer luxuriösen Kreation. Ortegas Kleid, welches auf den ersten Blick wie ein Hosenanzug wirkt, wurde vom italienischen Modehaus Valentino entworfen.

Das hochgeschnittene Plissee-Oberteil wurde mit einem gerade geschnittenen Rock versehen. Die Schwarz-Weiß-Fotos, die von Starfotograf Peter Lindbergh geschossen wurden, verstecken ein weiteres ungewöhnliches Detail: Ortega entschied sich gegen klassisches Weiß - und wählte stattdessen Stoff in Blassrosa.

Dass auch ein Zara-Outfit zum unvergesslichen Hochzeitslook werden kann, bewies Anfang des Jahres bereits Emily Ratajkowski. Das Supermodel heiratete in einer geheimen Zeremonie in New York ihren Liebsten Sebastian Bear-McClard - und ließ sich bei der Auswahl ihres Outfits nichts stressen. Anstatt Tausende Euro für ein Designerkleid auszugeben, griff die 27-Jährige zum gelben Hosenanzug der spanischen Modekette. Kostenpunkt: gerade einmal 130 Euro.