New York-Modewoche: Zurück in die Vergangenheit

Im Big Apple werden derzeit die Sommer 2012-Kollektionen präsentiert, darunter Retro-Looks, Bubikragen und der Boyfriend-Style.

Auf der New York Fashion Week ließen die Designer heuer kein Jahrzehnt aus. Besonders beliebt für die Frühjahr/Sommer 2012-Kollektionen: Die 20er, 50er, 60er, 70er und sogar 90er Jahre.

An den "Goldenen Zwanzigern" hatte sich Badgley Mischka orientiert und nicht nur die Schnitte, sondern auch die passende Farbe in der neuen Kollektion umgesetzt. Im selben Jahrzehnt orientierte sich Marc Jacobs, allerdings sah man bei seinen transparenten Kreationen deutlich mehr Haut, als damals gezeigt wurde. Die 20er-Jahr in Pastell wurden es bei Ralph Lauren. Anna Sui setzt im Sommer 2012 wiederum auf den Stil und die verspielten Muster der 60er-Jahre. Vera Wang setzte den neuen Modetrend "Mullet- oder auch Vokuhila" - vorne kurz, hinten lang - um. Asymmetrie und helle Farben wurden es bei Jenny Packham für den nächste Sommer. Einen Hauch von nichts präsentierte Calvin Klein in Form von Nude-farbener Seide. Großstadtamazonen schickten das Label Hervé Leger und ... ... Michael Kors auf den Laufsteg. Das tschechische Model Karolina Kurkova erinnerte in der Kreation irgendwie an Indiana Jones. Auch Betsey Johnson war wieder mit ihren verrückten Kreationen bei der New York Fashion Week dabei. Die Modeschöpferin von Honor ließ sich für ihre Sommer 2012-Kollektion offensichtlich von der 50ies-Ikone Marilyn Monroe inspirieren und ließ die Röcke ihrer Models hochfliegen. Daneben reihte sie den bereits im Winter angesagten Bubikragen aus den 20er-Jahren. Tracy Reese hatte sich den 60ern gewidmet und Bustierkleider mit Blumenmuster, ebenso wie Hot Pants kreiert. Eine Mischung aus den 20ern, 60ern und 70ern wurde es bei Jill Stuart. Die Designerin wählte für den Sommer 2012 grade Schnitte, zarte Pastelltöne, Details wie einen Bubikragen, Hot Pants und sommerliche Muster. Auffallende Muster aus den 70er-Jahren und die Radlerhose aus den 90er-Jahren inspirierten offensichtlich Nicole Miller zu ihrer neuen Kollektion. Sie behält auch die den derzeitigen Trend, sämtliche Taschen als Clutch zu tragen, bei. Starke Farben und den Mix & Match-Trend nimmt Vivienne Tam aus dem Winter in den Sommer mit. Gemischt, zumindest was die Farben betrifft, wurde auch bei Tommy Hilfiger für die neue Kollektion. Hier findet sich auch der Boyfriend-Look in Form von Hemdkleidern wieder. Ähnliches bei Diane von Furstenberg: Mustermix und Männerschnitte dominieren ihre Sommer 2012-Kollektion. Farben und Muster mischte Raul Melgoza, Designer von Luca Luca. Dazu gesellen sich verspielte Cut outs in dem ein oder anderen Outfit. Rebecca Taylor widmete sich wiederum dem Materialmix und lässt bei ihren Kreationen Bauch hervorblitzen. Custo Barcelona setzt im nächsten Sommer auf Polka Dots und Flowerpower. Das DKNY präsentierte Vokuhila-Kreationen (vorne kurz, hinten lang) und Querstreifen in Knallfarben. Kräftige Farben finden sich auch in der Sommer 2012-Kollektion von Derek Lam wieder, ebenso wie Leder. Gwen Stefani präsentierte mit ihrem Label L.A.M.B. Kreationen, die stark an Afrika erinnerten, darunter Ethno-Muster und Leo-Print-Jumpsuits. Carmen Marc Valvo zeigte anmutige Roben neben Boyfriend-Kreationen. Auf Querstreifen und bodenlange Hemdkleider setzt Lacoste im nächsten Sommer. Verspielte Cut outs und viel Tüll gab es bei Prabal Gurung zu sehen. Während Monique Lhuillier auf kräftige Farben und geometrische Schnitte setzt. Auffällige Farben im Gesicht und ... ... bei der Kleidung zeigte Richard Chai. Durch seine gesamte Frauen-Kollektion zieht sich der Garconne-Look, ... ... während die Männer bei ihm im nächsten Sommer Mehrlagig tragen. Der gebürtige Asiate Tadashi Shoji betont im Sommer die weibliche Silhouette mit feinen Roben in Pastell- und Knallfarben. Knallige Töne gab es auch bei BCBG Max Azria zu sehen, seine Kreationen sind gewohnt weit geschnitten. Mit dabei ist heuer natürlich wieder die Chefredakteurin der amerikanischen Vogue, Anna Wintour, sie wird den Modezirkus am 16. September weiter nach London und anschließend nach Mailand sowie Paris begleiten. Ebenfalls Front Row-Gäste im Big Apple waren bisher die Topmodels Christy Turlington, Naomi Campbell, die Musiker Sting und ... ... Bono, sowie dessen Frau Alison Hewson. Sie kamen zu Edun. Schauspielerin Rose McGowan, sowie ... ... die Sängerinnen LeAnn Rimes und Julianne Huff besuchten die Show von Monique Lhuiller. Der italienische Modeschöpfer Valentino beehrte Diane von Furstenberg. Basketball-Spieler Dywane Wade saß bei Richard Chai in der ersten Reihe, ebenso wie ... ... Kollege Amare Stoudemire. Max Azria freute sich über den Besuch von Schauspielerin Elisha Cuthbert ("Mein Vater, seine Frauen und ich"), ... ... "Eine himmlische Familie"-Star Beverley Mitchell in einer Retro-Kreation, ... ... Schauspielerin Virginia Williams ("Fairly Legal") in der Trendfarbe Grün sowie ... ... ihre Kolleginnen Shantel VanSanten und ... ... Sophia Bush ("Powder Girl"). Die Schauspielerin hatte eine Ethno-Kreation von Max Azria selbst gewählt. Noch mehr Promis kamen aber zur "Fashion's Night Out" zum Shoppen in der Nacht, darunter Disney-Star Vanessa Hudgens in Schwarz und mit Nieten, ... ... Schauspielerin Sarah Jessica Parker im Lederdress, ... ... ihr Kollege Eddie Cibrian wählte einen schwarzen Anzug, während ... ... Teenie-Schwarm Justin Bieber auf ein dunkles Violett setzte. "Gossip Girl" Leighton Meester kam im Maxi-Kleid mit Batikmuster und sorgte bei ... ... Tiffany & Co. mit einer Gesangseinlage für Stimmung.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?