Style
16.08.2018

Neuer Haarschnitt gefiel nicht: Kunde versprühte Pfefferspray

Bei dem Angriff in Bremen wurden zwei Friseurinnen leicht verletzt. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

Aus Empörung über seinen neuen Haarschnitt hat ein 34-Jähriger in einem Bremer Friseursalon Pfefferspray versprüht. Dabei wurden die 52 Jahre alte Chefin, die ihm die Haare geschnitten hatte, und eine 23 Jahre alte Mitarbeiterin leicht verletzt. Der Mann soll nach Polizeiangaben vom Donnerstag anschließend noch den Mittelfinger gezeigt haben und dann geflüchtet sein.

Festnahme

Beamte nahmen ihn kurz darauf am Bahnhof in Bremen fest. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt, da bei einer Untersuchung am Mittwoch ein nicht zugelassener Böller entdeckt wurde.