Style
18.04.2018

Meghan Markle wird zwei verschiedene Brautkleider tragen

Berichten zufolge hat sich die angehende Prinzessin für mehrere Looks entschieden - und der Designer ist ein Branchen-Star.

Die Gerüchteküche rund um Meghan Markles Hochzeitskleid brodelt - und den neuesten Berichten zufolge ist es nicht nur eines. Laut der Vanity Fair hat sich die 36-Jährige für zwei Kreationen entschieden. Es handle sich um ein "traditionelles Brautkleid für die Zeremonie und den Empfang, und ein glamouröses Kleid für den Abend", wie Royal-Korrespondentin Katie Nicholl schreibt. Kate Middleton hatte sich für die Vermählung im Jahr 2011 ebenfalls zwei Kleider maßschneidern lassen. Sarah Burton, Chefdesignerin von Alexander McQueen, kreierte neben dem Spitzen-Look für die Kirche ein weiteres Outfit für den Empfang.

Zwei Looks von Burberry?

"Der Plan ist, dass sie sich nach der Zeremonie umzieht, damit sie die ganze Nacht lang in etwas Glamourösem und weniger Restriktivem feiern kann", so eine Quelle gegenüber Nicholl. "Meghan kann es kaum erwarten, alle zu überraschen - vor allem Harry. Das eigentliche Hochzeitskleid wird traditionell und elegant sein. Es wurde viel über Spitze und lange Ärmel gemunkelt und Meghan hat eng mit dem Designer zusammengearbeitet, der auf absolute Diskretion eingeschworen wurde."

Christopher Bailey, Ex-Chefdesigner bei Burberry, steht mittlerweile ganz oben auf der Liste der potentiellen Modemacher. Wie die Daily Mail berichtet, wurden die Mitarbeiter zu wichtigen PR-Meetings bezüglich eines "hochkarätigen Kleides" eingeladen. Wenn es stimmt, wäre dies die Krönung für Baileys Karriere beim britischen Modehaus, der das Unternehmen nach 17 Jahren verlässt.