Herzogin Meghan

© AP/Clodagh Kilcoyne

Style
08/26/2019

Meghan gewährt ersten Blick auf ihre Businessmode-Kollektion

Auf Instagram wird Fans ein Vorgeschmack auf die Kollektion für einen guten Zweck gegeben.

In der Öffentlichkeit lässt sie sich derzeit noch selten blicken, hinter den Kulissen bereitet Herzogin Meghan jedoch unter Hochdruck die Lancierung ihrer ersten eigenen Modekollektion vor.

Die 38-Jährige hat sich mit ihrer guten Freundin und Designerin Misha Nonoo zusammengetan, um eine Linie zu entwerfen, die der Charity-Organisation Smart Works zugute kommt. Diese unterstützt Frauen bei der Jobsuche, indem sie ihnen adäquate Outfits kostenlos zur Verfügung stellt. Dadurch sollen auch langzeitarbeitslose und sozial benachteiligte Frauen eine Chance habe, ins Berufsleben zurückzufinden.

Kollektion mit Klassikern

Für jedes Kleidungsstück, das Meghan und Misha entworfen haben, wird ein identes an Smart Works gespendet. Einen kleinen Vorgeschmack, wie diese aussehen werden, gewährte die Herzogin von Sussex nun auf Instagram. Dort stellte das britische Königshaus ein kurzes Video online, das die 38-Jährige beim Shooting der Entwürfe zeigt.

Meghan zeigt sich nahbar wie nie, wie sie nervös kichernd auf die Models wartet, die nichtsahnend die Treppe hinaufsteigen. Dass die Herzogin persönlich beim Shooting anwesend sein wird, hatte ihnen zuvor offensichtlich niemand gesagt. Die Mutter umarmt jedes Model bei der Begrüßung. Ungewohnt lässig Meghans Outfit: Zur engen Jeans trägt die ehemalige Schauspielerin ein übergroßes gestreiftes Hemd und Wildleder-Pumps.

Einen kleinen Blick auf die Kollektion können Fans bereits erhaschen: So ist ein Model in einem schwarzen Etuikleid mit V-Ausschnitt zu sehen. Als Meghan die fertigen Fotos auf einem Bildschirm betrachtet, ist auf diesem ein weißes Hemd zu sehen.

Die Kollektion wird ab Herbst 2019 erhältlich sein.

Meghans und Kates Mode-Hoppalas

 

Kate in Windsor

Im Oktober 2018 war Herzogin Kate zu Gast bei Prinzessin Eugenies Hochzeit. Das ausgestellte Kleid von Alexander McQueen war angesichts des stürmischen Wetters jedoch eine Herausforderung - und hätte fast ungewollte Einblicke gewährt.

Meghan in Rotorua

Während ihrer ersten Auslandsreise nach Neuseeland unterlief Meghan einer ihrer größten Fauxpas. In Rotorua entschied sich Prinz Harrys Ehefrau für einen Givenchy-Rock, der im gleißenden Sonnenlicht plötzlich ihre Unterhose zum Vorschein brachte.

Meghan in Tonga

Kurz vor der Ankunft in Tonga musste es im Flugzeug scheinbar schnell gehen. Sonst hätte Meghan wohl gesehen, dass...

Meghan in Tonga

...unter ihrem Kleid das Waschetikett hervorlugte, an dem sogar das Preisschild noch befestigt war.

Kate in London

Schwarze Outfits sind tückisch. Vor dem heimischen Spiegel sieht noch alles perfekt aus, geht jedoch das Blitzlichtgewitter los, werden viele Materialien durchsichtig. So geschehen bei einem Event in London, wo Kates BH sichtbar wurde.

Meghan in Birmingham

Ein schickes Outfit hatte sich Herzogin Meghan für ihren Termin in Birmingham im März vergangenen Jahres zurechtgelegt. Ein kleines, aber entscheidendes Detail hatte sie jedoch vergessen.

Meghan in Birmingham

Sie hatte bei ihrem Mantel vergessen, den weißen Faden, der am Schlitz angebracht ist, zu entfernen. Dieser dient nur dazu, das Knittern des Kleidungsstücks im Store zu vermeiden.

Kate in London

2013 war Kate am St. Patricks Day mit einer Situation konfrontiert, die viele nur allzu gut kennen. Der Absatz eines ihrer High Heels blieb im Abfluss stecken. Einziger Unterschied zu Normalos: Die ganze Welt bekam dieses Hoppala mit.