Kates Hochzeitskleid sahen 600.000 Menschen

Das Kleid aus dem Hause Alexander McQueen war in den vergangenen Monaten im Buckingham-Palast ausgestellt worden. Der Besucher nahmen teils stundenlange Wartezeiten in Kauf.

Das von Kate bei ihrer Hochzeit mit Prinz William getragene Kleid hat in den vergangenen Monaten rund 600.000 Menschen in den Londoner Buckingham-Palast gelockt. "Wir haben uns gefreut, so viele Besucher aus der ganzen Welt im Sommer hier begrüßen zu dürfen", erklärte der Palast. In den königlichen Räumen war das von der britischen Designerin Sarah Burton entworfene Kleid auf einer Puppe ausgestellt worden. Auch der Schleier und ... ... das Diadem sowie ... ... die Schuhe, die Kate bei der Hochzeit im April getragen hatte, waren bis zum vergangenen Montag zu besichtigen. "Es waren unglaublich geschäftige Tage hier, und wir sind erfreut, dass das Ganze so ein Erfolg war", teilte der Palast mit. Der Palast öffnet traditionell in den Sommermonaten seine Türen. Viele Menschen nahmen stundenlange Wartezeiten in Kauf, um das Kleid aus weißer und elfenbeinfarbener Seide zu begutachten. Eine Karte für die Ausstellung kostete umgerechnet gut 20 Euro, viele Besucher kauften aber gleich ein fast doppelt so teures Ticket, um auch die Stallungen und die königliche Galerie anzuschauen. Das Eintrittsgeld fließt in den Erhalt der königlichen Ausstellungsstücke. William und seine Frau wohnen seit ihrer Hochzeit auf einer Insel im Nordosten von Wales, wo der Prinz als Hubschrauberpilot bei der Armee arbeitet.
(apa / cs) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?