Joop erobert Wunderkind zurück

Der deutsche Modedesigner kaufte sein angeschlagenes Label von den Investoren zurück und will es jetzt vor dem Bankrott retten.

Sein Wunderkind gehört wieder ihm: Der Potsdamer Modedesigner Wolfgang Joop ist nach eigenen Angaben wieder alleiniger Gesellschafter seines angeschlagenen Modelabels. Der 66-jährige Designer habe die Kaufsumme von 2,95 Millionen Euro für die Anteile des Investorenpaares Hans-Joachim und Gisa Sander auf ein Notaranderkonto in Berlin für sie bereitgestellt, teilte Joop am Sonntag mit. "Den Rest sollen unsere Anwälte machen."

Im Bild: Eine Kreation aus der Sommer 2011-Kollektion. Nach Umbau und Entlassungen liegt es nun an Joop, ob er Wunderkind retten kann. Er ist fest entschlossen: "Wohl überlegt werde ich nun den adäquatesten Investor wählen, der mit mir die Vision meiner exquisiten Marke teilt und realisiert", betonte er. Im April solle eine Entscheidung fallen. "Dann müssen ja die Arbeiten an der Kollektion beginnen", sagte er. Denn bei den Herbstschauen in Paris soll Wunderkind wieder dabei sein. Wolfgang Joop hat das Label Wunderkind im Jahr 2004 gegründet. Für die Frühjahr/Sommer 2011-Kollektion präsentierte er in Paris den angesagten Lagenlook, ... ... kurze Shorts und ... ... bunten Mustermix. Ein Hingucker waren vor allem die schwindelerregend hohen Plateau-Schuhe mit Punk-Charakter. Zu den prominenten Fans des Labels zählt unter anderem Tokio Hotel-Sänger Bill Kaulitz.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?