Style
16.09.2018

Herbstbeginn: Die fünf wichtigsten Modetrends der neuen Saison

Ob bunte Karos oder Schlangenmuster – für Abwechslung ist diesen Herbst gesorgt.

Mit bis zu 29 Grad lässt der Sommer kommende Woche noch einmal grüßen. Maxikleider und -röcke müssen aber auch danach nicht aus der Garderobe verschwinden. "Das ist definitiv ein Trend, der sich aus dem Sommer fortsetzt", sagt Rafael Duleba, Chefeinkäufer für den District 1 im Steffl The Department Store. Jedoch werden die langen Kleidungsstücke im Herbst anders kombiniert: Statt Sandalen trägt man dazu Boots und darüber Strickpullover oder Lammfelljacken. "Die Kleider und Röcke wirken dadurch immer noch feminin – ein Look, der jeder Frau schmeichelt", weiß der Modeexperte.

Ein weiterer Trend, der in der aktuellen Saison erhalten bleibt: Sportswear. Stars wie Kim Kardashian und Model Gigi Hadid sind auf Paparazzi-Fotos fast nur noch in Jogging- oder Radlerhosen zu sehen, dazu kombinieren sie Kapuzenpullover und Bauchtauschen. Dulebas Vorschlag für den Alltag abseits von Hollywood oder Manhattan: "Den Trend kann man auch in Form von dezenten Streifen oder Logos mitmachen." Es müsse nicht gleich der Fitnessstudio-Look von Kopf bis Fuß sein. Besonders gefallen ihm die aus der Sportswear entlehnten, hoch entwickelten Stoffe, die viele Designer bei ihren Kollektionen verarbeitet haben.

Vielfalt an Prints

Modemutigen empfiehlt der Wiener in diesem Herbst einen Vintage-orientierten Look, der auf den Siebziger und Achtziger Jahren basiert. "Es ist ein bunter Mix aus Mustern und Farben, gerne mit sehr auffälligen Accessoires kombiniert", sagt Duleba.

Fans von Prints dürften sich außerdem auf einen Trend freuen, der immer wieder auf der Bildfläche erscheint. Auch heuer sind Animal-Prints wieder angesagt. Neben dem Leoparden finden sich auf Kleidern, Jacken, Hosen und Röcken nun auch Zebra- und Schlangenmuster wieder. Besonders stimmig wirken Letztere in Kombination mit Erdtönen. "Animal-Prints sind immer ein Statement", sagt der Chefeinkäufer. "Ob man sie auch im Büro tragen kann, kommt auf den Arbeitgeber an. Im Gegensatz dazu sind Karos definitiv bürotauglicher."

Das Lieblingsmuster der Briten ist der wichtigste Trend für die Herbst/Winter-Saison. "Es gibt Unmengen an Varianten, die in fast allen Kollektionen vertreten sind", sagt Rafael Duleba. Zahlreiche Modehäuser bieten Ganzkörper-Looks in Form von Blazer und Hose an.

Wer sich langsam an Kariertes herantasten will, kann auch nur zu einem Blazer greifen und dazu ein schlichtes T-Shirt und Jeans kombinieren. Neben den meist eher gedeckten Tönen setzen Designer beim Karo dieses Jahr vermehrt auf bunte Farben. "Dadurch wirkt es heuer viel moderner."