Heiße Bikinitrends für den Sommer

Knallfarben, Cut-Outs und 50er-Jahre-Schnitte - 2011 spielt die Bademode alle Stückchen.

Dieser Sommer wird in puncto Bikinis, Badeanzüge und Badehosen besonders Vielfältig: Wem Blumendrucke, Leoprints oder Knallfarben noch zu wenig sind, der greift einfach auf Cut-Outs, 50er-Jahre-Schnitte oder Details wie Rüschen und Gürtel zurück.

Im Bild: Werden Sie mit einem Blumenprint-Bikini zur Seerose, Modell von New Yorker. Vor allem Neon-Farben stehen diesen Sommer im Vordergrund: Mit bunter Bademode fällt man am Strand nämlich nicht nur auf, sondern versprüht optisch auch ein wenig Lebensfreude. Bikini gesehen bei Victoria's Secret. Und auch die Herren der Schöpfung dürfen sich diesen Sommer in Knallfarben und Blumendrucke hüllen.

Links: Badehose in Neon-Orange von Billabong, erhältlich über www.zalando.de.
Rechts: Blumenshorts zu finden bei H&M. Strahlen wie die Sonne:
Gelbe Ein- und Zweiteiler sollte man allerdings nur braungebrannt tragen, sonst wirkt man gleich noch viel blasser!

Links: Badeanzug mit Rüschendetails von Zimmermann über www.net-a-porter.com.
Rechts: Holderneck-Bikini erhältlich bei Topshop. Lass das Tier raus: Animal-Prints dürfen heuer auch am Strand nicht fehlen.

Links: Pinkfarbener Tiger-Bikini von Victoria's Secret.
Mitte: Holderneck-Modell gesehen bei H&M.
Rechts: Badeanzug mit angesagtem Cut-Out von Just Cavalli, über www.net-a-porter.com. Coco Chanel trug in den 30er-Jahren Tops mit Querstreifen, heute zieren die sogenannten "Breton-Streifen" Bikinis in allen Farben. Modell zu finden bei Mango. Und auch Punkte zählen diesen Sommer zu den angesagten Mustern.

Links: Badeanzug im Vintage-Stil zu finden bei Accessorize.
Mitte: 70er-Jahre-Modell von New Yorker.
Rechts: Triangel-Bikini gesehen bei Mango. Mustermix:

Dieser Monokini von Juicy Couture verbindet die Trends Punkte und Querstreifen perfekt. "Mad Men" lässt grüßen! Der 50er-Jahre-Look macht auch vor dem Wasser nicht halt: Bikini im Pin-up-Stil von Lena Hoschek. Links: Badeanzug mit "Oma"-Blümchenmuster erhältlich bei Topshop.
Rechts: Bikini mit Miederhöschen von H&M. Mit verspielten Details zieht man heuer besonders viele Blicke auf sich:

Links: Bandeau-Modell mit Rüschen erhältlich bei H&M.
Rechts: Badeanzug mit Gürtel von New Yorker. Zweiteiler mit sexy Fransen gesehen bei Agent Provocateur. Strick dominierte den vergangenen Modewinter, diesen Sommer kann man mit Häckel-Bademode punkten:

Links: Bandeau-Modell von Missoni Mare, erhältlich über www.net-a-porter.com.
Rechts: Triangel-Bikini zu finden bei Accessorize. Ausgefallen: Zweiteiler in trendy Lederoptik von Lisa Marie Fernandez, gesehen auf www.net-a-porter.com. Goldmarie:

Links: Metallic-Modell erhältlich bei Victoria's Secret.
Rechts: Holderneck-Bikini mit Goldsteinchen von Tara Matthews, zu finden auf www.net-a-porter.com. Wer von herkömmlichen Bikinis und Badeanzügen die Nase voll hat, greift auf Monokinis zurück.

Links: Einteiler gesehen bei H&M.
Rechts: Monokini von La Perla. Mit den 70er-Jahren ist auch die Jeansmode wieder angesagter den je:
Zweiteiler zu finden bei Agent Provocateur. Komplettausstattung für den Strand:

Weißer Kaftan von H&M.
Trendy Strohhut mit weiter Hutkrempe gesehen bei Topshop.
Sonnenbrille mit transparenten Rahmen von Emporio Armani.
Flipflops zu finden bei H&M.
Beuteltasche im Marine-Look von Only.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?