Gut gewürzte Herbstmode

Curry, Safran, Senf, Muskatnuss und Zimt sind die Zutaten für ein gelungenes Modemenü im herbstlichen Blätterrauschen.

Diesen Herbst stehen Farben auf dem Programm: Weiß, Schwarz, Nude, Rot, Fasangrün oder das neue alte Petrol. Nichts passt aber so harmonisch zu den fallenden Blättern und der Herbstsonne wie Erdtöne von Kupfer bis Zimt.

Im Bild: Model Sasha Pivovarova interpretiert
Giorgio Armanis Herbstlook. Armani, Hermès, Vanessa Bruno, Piazza Sempione oder Louis Vuitton – sämtliche Designer würzen ihre Mäntel, Hosen und Kleider mit Kurkuma & Co. Piazza Sempione zeigte die erdfarbene Winterkollektion passend in einem Mailänder Privathaus, das mit Ethnomitbringseln aus der ganzen Welt dekoriert worden war. Hausherr Oliviero Leti, Bühnenbildner
und Innenarchitekt, servierte in seinem Art-déco-Heim das kürbisgelbe bis brandrote Modemenü aus Kaschmir, Seide, hauchdünnem Kalbsleder und weichem Jersey. "Hauptsache ist, dass nichts over- oder underdressed wirkt", so das Piazza-Sempione-Designteam Ionna Soleas und Daniele Calcaterra, "unsere Mode ist büro- und alltagstauglich".

Im Bild: Glänzend in Kupfer. Piazza Sempione zeigt ein lockeres Tageskleid in Seidensatin. Auch Vanessa Bruno, französische Gastdesignerin für La Redoute, setzt auf süße Zimttöne, Zeitlosigkeit und den Trend zur Everyday-Garderobe. Exklusiv für das Versandhaus, entwarf sie auch einige Kindermodeteile und Home-Accessoires. Die Must-Haves der Saison, ein drapiertes Seidenkleid sowie ein Mohairpullover mit Metallic-Effekt, finden bei Trendsettern, die diesen femininen und urbanen Stil lieben, sicher einen warmen Winterplatz.

Im Bild: Hemdblusenkleid aus Vanessa Brunos Kollektion für La Redoute. Muskatnuss.
H&M setzt bei dem festlichen All-in-One auf Erdtöne. Muskatnuss.
Mantel mit Peter- Pan-Kragen von Piazza Sempione. Goldstrick.
Kleid mit Kupfer- und Safranfarben von MMissoni über Agentur Mostbeck. Zimt-Hippie.
Aus der Herbstkollektion von Forever21, zimtfarbene Slim-Fit-Hose.
(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?