GQ Men Of The Year-Gala: Schwarz dominierte

Von dem "Most Stylish Man" Matt Smith über Model Daisy Lowe bis zu Schauspielstar Emma Watson - sie alle trugen Schwarz, mit einer kleiner Hommage an ihr Heimatland.

Da werden in London die "GQ Men of the Year Awards" vergeben und alle Augen sind auf die Damen gerichtet, aus gutem Grund: Eine schöner als die andere, kamen Daisy Lowe und Co. mehrheitlich in Schwarz.

Aber auch die Herren hatten sich mit Fliege und Frack herausgeputzt: "Most Stylish Man" wurde Schauspieler Matt Smith ("Doctor Who", "Christopher and His Kind"), weil er sich laut dem britischen Männermagazin perfekt vor und hinter der Kamera kleidet.

Designer des Jahres wurde übrigens Tommy Hilfiger. Aber zurück zu den Damen ... Das britische Model Daisy Lowe setzte auf Fishtail von Jexika, einem neuen Luxuslabel aus London. Filmstar Emma Watson erschien in einer Hommage an ihr Heimatland Großbritannien: einem karierten Petticoat von McQ (einem Zweitlabel von Alexander McQueen), aber auch bei ihrem Outfit dominierte Schwarz. Ihr tat es die britische Autorin Sophie Dahl gleich, unter dem schwarzen Mantel blitzten ebenfalls Karos hervor. Pop-Floh Kylie Minogue entschied sich bei den Awards für die Nichtfarbe von Dolce & Gabbana. Recht wenig Schwarz gab es bei dem britischen Model Abigail Clancy zu sehen. Ihre Emanuel Ungaro-Kreation war so gut wie nicht vorhanden. Ihre australische Kollegin Holly Valance kam zwar auch mit Durchblick, dennoch aber mit deutlich mehr Stoff am Körper. Die britische Popgruppe The Saturdays (Frankie Sandford, Una Healy, Rochelle Wiseman, Vanessa White und Mollie King, von links nach rechts) hatten sich fast einstimmig auf Schwarz-Metallic-Kombinationen geeinigt, einzig Rochelle Wiseman kam als pinkfarbener Leopard. Grau wurde es hingegen bei Hollywood-Star Charlize Theron. Sie kam in einem Roland Mouret-Ensemble. Farbe auf den Red Carpet brachte "GQ Woman of the Year" Lara Stone. Das Topmodel kam in einem sommerlich orangefarbenen Kleid. Die englische TV-Moderatorin Louise Redknapp erschien in blauem Samt von Stella McCartney. Für eine künstlerisch drapierte Batikkreation des Österreichers Peter Pilotto hatte sich Sängerin Alexandra Burke entschieden. In Weiß kam nur das britische Model Kelly Brook. Ihr Accessoire: ihr Freund, der ehemalige schottische Rugby-Spieler Thom Evans.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?