Style | Fashion
18.05.2017

Top & Flop: Red-Carpet-Looks in Cannes

Lily-Rose Depp war das Highlight am roten Teppich und gab sich nicht ganz so offenherzig wie Bella Hadid.

Top & Flop: Red-Carpet-Looks in Cannes

1/21

Sie lässt keinen Red Carpet aus: Model Bella Hadid posierte bei der Eröffnung der 70. Filmfestspiele von Cannes in einer freizügigen Alexandre-Vauthier-Robe.

Hauptsache sexy und möglichst viel Haut zeigen war wohl das Motto des US-Models, das mit Film eigentlich (noch) nichts zu tun hat.

Nach der gleichen Devise agierte ganz offenbar auch Model Emily Ratajkowski in Twinset. Die Robe saß aber nicht ganz so perfekt wie bei Bella.

Bezaubernder wirkte Lily-Rose Depp bei ihrem Cannes-Auftritt, gerade weil sie nicht auf sexy Vamp machte.

In einem jugendlichen Chanel-Kleid mit Side-Cuts und gelocktem Haar überzeugte die Tochter von Johnny Depp und Jungschauspielerin auf ganzer Linie.

Ebenfalls ein stilvoller Hingucker war Model Sara Sampaio. Zuhair Murad kleidete die Portugiesin ein.

Immer cool: Susan Sarandon im vielleicht eine Spur zu ausgeschnittenem Samtkleid.

Riccardo Tisci (Givenchy) mag ein guter Freund sein, seine Kreationen schmeicheln Hollywoodstar Julianne Moore aber nicht immer.

Umwerfend dagegen zeigte sich Jungstar Elle Fanning in einem Kleid von Vivienne Westwood.

Ebenso wie Uma Thurman in Atelier Versace, die sonst für ihre Outfits oft Negativ-Kritik erntet.

Very Eighties: Eva Herzigova im Golddress.

Schauspielerin Robin Wright war eine der wenigen Ausnahmen, die in einem kurzen Kleid (von Saint Laurent) über den Red Carpet wandelten.

Das italienische Model Lara Lieto hatte mit ihrer Robe zu kämpfen.

Das ging schon mal besser: Jessica Chastain ließ sich von Alexander McQueen schmücken.

Der französische Filmstar Clotilde Courau hat mit ihrer fragilen Glamourrobe alles richtig gemacht.

Eines des schönsten Kleider des Abends trug Jury-Mitglied Fan Bingbing.

Weniger elegant mochte es Schauspielerin Rossy de Palma.

Wie ein Regenbogen: Die britische Schauspielerin Naomie Harris in Gucci.

Wollten nicht getrennt posieren: Charlotte Gainsbourg mit Regisseur Arnaud Desplechin und Marion Cotillard  -  die Stars des Eröffnungsfilms "Ismael's Ghosts" .

Jury-Mitglied und "Toni Erdmann"-Regisseurin Maren Ade in Dries Van Noten.

Die israelische TV-Moderatorin Hofit Golan wollte mit ihrem Outfit den großen Auftritt hinlegen.