Fashion Favourites März

Style-Redakteurin Christine Scharfetter stellt Ihnen jeden Monat ihre Lieblingsstücke vor: Der Frühling ist endlich da und schon werden in den Modemetropolen wieder die Winter-Kollektionen präsentiert.

Endlich gehören die Minusgrade - zumindest bis zum nächsten Winter - der Vergangenheit an. Aber die Modebranche schläft nicht und die Designer präsentierten in Paris, London, New York und Mailand bereits wieder ihre Kollektionen für die kalte Jahreszeit.
Style-Redakteurin Christine Scharfetter freut sich dennoch vorerst auf den Sommer:

Die 70er-Jahre sind zurück, zumindest wenn es nach der Mode geht. Am meisten erinnern daran die bodenlangen Kleider und weiten Overalls, die bereits jetzt in den Shops hängen. Absolut 70ies ist dieser Neckholder-Jumpsuit von M Missoni, erhältich bei Don Gil Donna. Style-Redakteurin Christine Scharfetter stellt Ihnen ihre Lieblingsstücke für März vor. Die österreichische Modeschöpferin Lena Hoschek ist weltweit für ihre Designs im Stil der 50er-Jahre bekannt, diesen Sommer brachte sie gemeinsam mit dem Brillen-Label Robert La Roche ihre erste Cat-Eye-Sonnenbrillekollektion heraus. Neon-Farben sind heuer eines der wichtigsten Trend-Themen. Besonders ausgefallen sind diese im Gesicht: Gesehen bei Fendi, Sheen Supreme Lippenstift "Full Speed" von MAC. Die derzeitigen Temperaturen wecken die Frühlingsgefühle - optimal um einen Kurztrip nach Paris zu planen: Erst kürzlich öffnete dort das "Le Royal Monceau" an der Avenue Hoche wieder seine Pforten. Unter dem Motto "Alt ist das neue Neu" gestaltete Designer Philippe Starck das Hotel in einem perfekten Mix aus Vintage und Design. Trotz des nahenden Sommers vergaßen die Modeschöpfer nicht auf den nächsten Winter:
In Mailand präsentierte das Zwillings-Paar Dan und Dean Caten von Dsquared2 eine schicke Kombination aus Leder- und Jeansstoffen. Der Hut, die ausgestellten Handschuhe und die geschnürten Stiefel erinnern auf neckische Art und Weise an den "gestiefelten Kater".

Ein weiterer Grund die Brüder im Auge zu behalten: Dsquared2 wird heuer die Modenschau des Life Balls gestallten. Eine modische Emanzipation gab es bei Bora Aksu in London zu sehen. Der Modeschöpfer entwarf für den Winter 2011 Kleider, die an Sakkos erinnern. Brit Chic in New York: Weite Karo-Hosen und kurze Jacken sind Hauptelement der neuen Kollektion von Marc by Marc Jacobs. Dem Fetisch verschrieb sich diesmal Marc Jacobs: In Paris sorgte der Chefdesigner von Louis Vuitton mit strengen Schnitten, betonter Taille,  transparenten Stoffen und geschickt eingesetztem Leder für Aufsehen. Apropos Fetisch: Das österreichische Label Tiberius war heuer gleich zweimal für die "Vienna Awards of Fashion & Lifestyle" nominiert. Mit nach Hause nehmen konnte Designer Marcos Valenzuela-Abril leider keinen Award, aber die Show war wiedereinmal grandios.
Mir persönlich hatte es vor allem diese Kombination aus Leder-Korsage und Spitzenhöschen angetan. Neues in Wien gibt es diesen Monat auch wieder: So eröffnet die Zürcher Taschenmanufaktur FREITAG am 1. April ihren ersten Flagship-Store in Wien (Neubaugasse 26, 1070 Wien). Die Brüder Daniel und Markus Freitag fertigen aus alten Materialien - vor allem Lkw-Planen - schicke Taschen an. "Aus Alt mach Neu" heißt es auch bei dem neuen Wiener Start-up Unternehmen Metaware. Hier werden alte Kleidungsstücke zum Beispiel zu einem Beutel verarbeitet.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?