En Vogue auf Mottopartys

20er-Jahre-Fete, Studio 54 oder Pyjama-Party - der KURIER verrät Ihnen, wie Sie auf Mottopartys sicher Stilbewusstsein beweisen.

Immer öfter werden für Weihnachtsfeiern, Geburtstagspartys oder einfache Feten unter dem Jahr die unterschiedlichsten Mottos gewählt - derzeit besonders beliebt sind sogenannte Mad Men-Partys. Als Vorbild dient die gleichnamige Trend-Serie und als Dresscode gilt der 60er-Jahre-Look mit Etuikleidern, Bleistift-Röcken und üppigem Schmuck. 60er-Jahre-Outfit gesehen bei Monsoon. Für Männer schickte sich damals ein schlichter Anzug mit Fliege oder Schlips. Outfit von H&M. Ebenfalls in den "guten alten Zeiten" dürfen die Gäste einer Studio 54-Fête schwelgen. Der berühmteste Nachtclub der Welt steht als grell leuchtendes Symbol der späten 70er-Jahre für legendäre Partys. Zu seinen Gästen zählten unter anderem Sänger Elton John, Lana Hamilton (Gattin von Schauspieler George Hamilton) und Sänger Rod Stewart (v.l.n.r.). Maxi-Kleid à la Bianca Jagger, zu finden bei Monsoon, und ein hautenges Hemd für den Herren, beides von New Yorker. Ein paar Jährchen weiter zurück geht es auf 20er-Jahre-Partys. Damals wurde die graue Wirklichkeit mit wilden Feiern ausgeblendet. Während die Damen sich in knielange Hemdkleider, reich geschmückt mit Federn, Pailletten und Fransen kleideten, griff der Gentlemen auf graue Töne, Hosenträger und Ballonmütze zurück. Gerade geschnittenes Dress gesehen auf www.asos.com. Haarreifen mit Federn von Bijou Brigitte. Outfit für den Mann von Zara. Playboy-Gründer Hugh Hefner (m) machte sie legendär - die Pyjama-Party. Negligé mit Durchblick von Intimissimi.
Schlafrock à la Hugh Hefner von Derek Rose, zu finden auf www.mrporter.com. Der Maskenball ist jedes Jahr in Venedig das Großereignis schlechthin, Vogue lud zur 90-Jahres-Feier zu einem eben solchen. Dresscode: Black ist immer en vogue - und die Maske à la Phantom der Oper niemals vergessen! Auffällige Outfits in Schwarz und Silber von H&M. Maske mit Federschmuck, gesehen bei Accessorize. Für den Herren empfiehlt sich ein schlichter Anzug, Frack oder Smoking, gesehen bei Sisley. Ein ewiger Renner ist und bleibt - auch wenn es schon ein wenig nerven mag - die Beachparty mit Hawaii-Atmosphäre. Ganz klar, hier sollten Sie mit so wenig Stoff wie möglich kommen und ein Blümchen im Haar schadet nie.

Im Bild: "Baywatch - Hochzeit auf Hawaii" mit Carmen Electra, Pamela Anderson und David Hasselhoff. (v. li.) Bunter Bikini von Topshop und Blumen-Haarreifen von Bijou Brigitte. Jene, die nicht ganz so freizügig unterwegs sein wollen, können auch auf Jeans-Hotpants, gesehen bei Topshop, und ein weißes Shirt, von Only, zurückgreifen.
Der Beachboy kommt am besten nicht in roter Badehose, sondern beiger Shorts und weißem Shirt, beides von H&M. Zu Feiern mit dem Motto Moviestars darf sich jeder Gast seine Lieblingsfilmfigur aussuchen. Ein heißer Tipp ist immer der klassische Stil von Holly Golightly aus "Frühstück bei Tiffany" (1958), sie wurde damals von Audrey Hepburn verkörpert. Schwarze Robe von Donna Karan, zu finden auf www.net-a-porter.com. Handschuhe gesehen bei Otto Versand. Kette und Haarschmuck erhältlich bei Bijou Brigitte. Männer mit Mut können sich die Figur Joel Goodsen aus dem Film "Lockere Geschäfte" (1983), gespielt von Tom Cruise, aussuchen. Hemd zu finden bei Mango. Weiße Socken von Ralph Lauren, erhältlich über www.mrporter.com.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?