Elie Saab: Haute Couture zum Aufsprühen

Der libanesische Star-Designer bringt im August sein erstes Parfum auf den Markt. Die blumig-sonnig-holzige Note soll neben etablierten Düften von YSL und Chanel bestehen.

Seine verspielten Abendroben gelten als Inbegriff der Haute Couture. Die zarten Stoffkreationen versprühen den Flair von Hollywood und großen Auftritten am roten Teppich. Die schönen Kleider des Elie Saab sind nur leider für die allermeisten Frauen unerschwinglich. Als Trost gibt es jetzt einen Hauch Red Carpet-Flair und Couture-Allure zum Aufsprühen: Der libanesische Modeschöpfer bringt Mitte August sein erstes Parfum auf den Markt. "Ich mag 'weibliche Frauen' in mit voller Lust und Stolz schwingenden Kleidern", sagt der Designer. Sein erster Duft "Elie Saab Le Parfum" sollte die Wertvorstellungen des Modehauses getreu umsetzen. "Ein Duft, der strahlende Weiblichkeit ausdrückt und von den beiden Hauptthemen meiner Welt geprägt ist: Licht des Orients und Modernität des Okzidents." Der Parfumeur Francis Kurkdijan setzte für den einhüllenden, subtilen Duft auf blumig-sonnige-holzige Noten wie Orangenblüte, Jasmin und Patschuli, Zedernholz und Rosenhonig. Das Eau de Parfum und die Körperpflegelinie sind ab 19. August in ausgewählten Parfümerien erhältlich. 1964 in Beirut geboren, entwarft Elie Saab schon als Neunjähriger sein erstes Kleid, seine erste "Kundin" war seine kleine Schwester. Mit 18 gründete er sein Modehaus und galt bald als Vorreiter im Nahen Osten. 2000 zeigte er seine Haute Couture in Paris, 2006 wurde Saab mit Armani und Valentino zum korrespondierenden Mitglied des Pariser Modeverbands Chambre Syndicale de la Haute-Couture gewählt.

Im Bild: Elie Saabs Brautkleid aus der Sommer 2011-Kollektion. Zu diesem Zeitpunkt hatten ihn längst zahlreiche Prinzessinnen zu ihrem persönlichen Couturier gemacht. So gilt er als "Hausschneider" von Königin Rania von Jordanien. Sie erschien 2002 bei einem Gala-Dinner im Schloss Versailles in zartem Rosa und ... ... 2007 bei der Bambi-Verleihung in Düsseldorf in Weiß des Couturiers. Auch viele Hollywoodstars setzen für ihre Auftritte auf den roten Teppichen auf das Know-how des Designers aus dem Orient. Als endgültiger Durchbruch erwies sich seine Kreation für die Schauspielerin Halle Berry bei der Oscar-Verleihung 2002. Neben Halle Berry tragen auch "Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker, ... ... Hollywood-Schauspielerin Nicole Kidman und ... ... Angelina Jolie Elie Saab. Seine Kleider passt er direkt am Körper an, ohne Entwurf und Schnittmuster.

Im Bild: Im Sommer 2011 hielt der Couturier seine Kollektion in hellen Farben. In seinem Atelier im Zentrum von Beirut beschäftigt Elie Saab über 100 Mitarbeiter, darunter 50 Stickerinnen. Jedes Jahr werden dort 800 bis 1.000 Kleider nach Maß gefertigt.

Im Winter 2011 setzt der Modeschöpfer auf dunkle Töne, kräftige Muster und ... ... die angesagteste Farbe der kalten Monate: Rot. Nur auf eines verzichtet Elie Saab bei seinem Parfum: auf ein bekanntes Gesicht. Von Supermodel Naomi Campbell bis Heidi Klum. Stars versprühen feine Düfte unter ihrem eigenen Namen oder lächeln verführerisch von Werbeplakaten für Parfummarken. "Parisienne" von Yves Saint Laurent. Die französische Schauspielerin Marine Vacth ist – nach Kate Moss – das neue Gesicht hinter dem Weihrauch- und Johannisbeerduft. Ab 49 €, im Fachhandel. Aber Harry-Potter-Star Emma Watson will kein eigenes. Sie findet es abartig, dass Fremde nach ihr riechen könnten. Dafür steht sie für den neuen Duft von "Trésor Midnight Rose" von Lancôme ab September Pate – denn Parfümeure haben schon immer ein Faible für sinnliche starke Frauen, denen sie eigene Duftkreationen widmen. "Trésor Midnight Rose" von Lancôme. Parfümeurin Anne Flipo schuf mit mildem Honig und Rosen den idealen Duft für Emma Watson. Ob Kleopatra oder Brigitte Bardot, ob Kaiserin Eugénie oder Natalia Vodianova, ob Marilyn Monroe oder eben Emma, Englands neue Style-Queen, die weltbesten Parfümeure komponieren für Prinzessinnen und Damen aus der High Society bereits seit dem 14. Jahrhundert fantasievolle Duftessenzen. "Chanel N°19 Poudré Eau de Toilette". Model Edita Vilkeviciute verkörpert die Herznote aus Iris und Jasmin, Kopfnote Néroli aus Grasse und Basisnote Tonkabohne mit Moschusnoten, sehr weiblich. Parfümeur: Jacques Polge. Ab 81, 50 €. Im Handel ab September Sie lassen sich dabei nur zu gerne von mutigen Heldinnen, schönen Frauen und romantischer Liebe inspirieren. Jacques Guerlain kreierte 1925 das bekannte Parfüm "Shalimar", inspiriert von einer Liebesgeschichte aus Tausendundeiner Nacht zwischen Prinzessin Mumtaz Mahal und Shah Jahan. "Shalimar" – Parfum Initial, von Guerlain. Model Natalia Vodianova liebt Ambra, Mairose und Vanille. Ab 54 €, im Handel Heute veredelte Thierry Wasser diesen Kultduft in ein zeitgemäßes olfaktorisches Feuerwerk – beflügelt von seiner Nichte. Stones-Tochter und Schmuckdesignerin Jade Jagger machte aus dem Flakon ein edles Schmuckstück. Aber was ist so verführerisch an den duftenden Essenzen? "Flora by Gucci". Das neue "Eau Fraîche" ist verspielt floral – genau wie Model Abbey Lee. Parfümeur: Frida Giannini. Ab 51 € im Fachhandel Alle Parfüms haben nur eine Botschaft: Liebe, Verführung, Hedonismus – und wer will das nicht? Modezar Karl Lagerfeld etwa. Er ist wie immer der Zeit voraus und tüftelt an einem neuen Parfüm: Duftnote Büchergeruch. Vielleicht will er ja auch verführen – zum Lesen. "Loverdose" von Diesel. Die junge texanische Rock-Queen Ashley Smith ist Botschafterin des neuen orientalisch-holzigen Eau de Parfums mit der Herznote Süßholz. Parfümeure:
Honorine Blanc und Olivier Cresp. Ab 40 € im Fachhandel "Oh Lola!" von Marc Jacobs. Schauspielerin Dakota Fanning ist genau wie der Duft: spritzig und blumig. Parfümeure: Marc Jacobs und Ann Gottlieb. Ab 49 € im Handel "Eau de Parfum Jasmin Noir" von Bulgari. Der Star dahinter ist Oscar- und Golden-Globe-Preisträgerin Rachel Weisz. Parfümeure: Sophie Labbé und Carlos Benaïm. Ab 56 €. Ab September im Handel, www.bulgari.com "Eve" by Jil Sander. Schauspielerin Karoline Herfurth steht hinter dem eleganten Chypreduft. Parfümeur: Olivier Polge. Ab 39 € im Handel "Wild Pearl" von Naomi Campbell. Frische Fruchtnoten im Auftakt, holziger Abgang mit etwas Pfeffer... ... genau das, was Superstar Naomi selbst verkörpert. Ab 16 €, im Handel
(KURIER, apa / Christine Scharfetter, Florentina Welley) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?