Die Diva als Dandy

Viriler Look: Frauen in Männerkleidern warum nicht? Immer mehr renommierte Modedesigner setzen auf maskuline Schnitte.

Künftig sollten Männer ihre Krawatten, Fliegen, Manschettenknöpfe und Hosenträger unter Verschluss halten. Schließlich stellen das Designer-Duo Dolce & Gabbana und andere renommierte Modeschöpfer die Dandy-Diva – die starke, selbstbewusste Frau – wieder in den Vordergrund. Die Hauptakteure auf den Laufstegen: eindeutig die neu interpretierten Hosenanzüge, androgyne Schnitte mit viel Liebe zum Detail. 

Im Bild: Dolce & Gabbana präsentieren in ihrer aktuellen F/W-Kollektion maskuline Mode-Designs für starke Frauen. Männersache 

Vor mehr als hundert Jahren war der Anzug ausschließlich Männern vorbehalten. Frauen in der Hosenrolle? Undenkbar – ein Skandal, verpönt. Bereits in den 1930er-Jahren kreierte Modeschöpferin Coco Chanel die ersten Hosen für sich selbst. Großen Anklang fand das nicht. Doch dann bewies Filmikone Marlene Dietrich allen das Gegenteil. Sie trug Frack und Zylinder, samt Krawatte, Stecktuch und Manschettenknöpfen mit einer unnachahmlichen Nonchalance. Und wirkte damit sinnlicher als je zuvor. Sämtliche Feinde des femininen Beinkleids lagen ihr zu Füßen.

Im Bild: Dolce & Gabbana Revolutionär 

Niemand geringerem als dem bereits verstorbenen Maestro Yves Saint Laurent wird nachgesagt, seinen größten Modeeinfluss 1967 geltend gemacht zu haben – als er einen formvollendeten Hosenanzug für Damen präsentierte. Eine kleine Revolution, die dem Tabu endlich ein Ende bescherte. Frauen zeigten sich fortan von ihrer emanzipierten Seite und machten im Hosenanzug Karriere. Irgendwann manifestierte er sich sogar als businesstaugliche Bekleidung. Frauen trugen ihn in gedeckten Farben und strahlten damit Seriosität und Kompetenz aus.

Im Bild: Dolce & Gabbana Fulminant 

Der Garçonne-Look von heute hat mit alldem nichts zu tun. Manschettenknöpfe, Seidenkrawatten und -schleifen sowie Hosenträger sind aufregende Accessoires für Trendsetterinnen. 

Im Bild: Dolce & Gabbana Die Hosenlänge und -form ist variabel, das "Sakko" besticht für sich als Styling-Highlight. Ob in Übergröße, dem sogenannten Boyfriend-Look, tailliert mit glänzendem XL-Kragen oder glanzvoll mit Pailletten besetzt – eine Frage des persönlichen Geschmacks. Sicher ist: schlicht und dezent waren gestern – sowohl tagsüber als auch abends. 

Im Bild: Dolce & Gabbana Zweifellos feiert der Smoking ein fulminantes Comeback und ersetzt selbst bei Abendveranstaltungen das Cocktailkleid. Heißt es auf Einladungen künftig "Black Tie", darf auch sie zum Smoking greifen. 

Im Bild: Dolce & Gabbana Einzig ein paar Style-Tipps sind zu beachten:

1. Setzen Sie zum strengen Smoking feminine Akzente mit Make-up, Schmuck und High Heels.
2. Besonders edel wirkt der Ton-in-Ton-Look, ganz in Weiß oder in Schwarz, aber auch der Schwarz-Weiß-Kontrast.
3. Modemutige setzen auf Modelle in Gold oder glänzen in Pailletten-Kreationen.

Im Bild: Dolce & Gabbana Garçonne-Style für Sie

Der Damen-Smoking wird dem Cocktailkleid und den großen Roben im Herbst/Winter 2011/12 Riesenkonkurrenz machen – schon jetzt posieren Top-Stars wie Kirsten Dunst und Winona Ryder am Red Carpet in glamourösen Hosenanzügen. Androgyne Looks sind wieder gefragt und ab sofort auch am Abend en vogue.

Im Bild: Kirsten Dunst trägt Smoking statt Kleid. Doch es gibt feine Unterschiede zum Männer-Smoking. Das Damen-Jackett hat nur einen Schließknopf, der mit Seidensatin besetzt ist. Beim Kragen gibt es sowohl den Reverskragen, meist glänzend oder als Schalkragen (die Außenkante des Kragens ist durchgehend geschnitten und wird nicht durch Zacken unterbrochen). Die Ärmel des Jacketts müssen bis zum Handgelenk reichen, und die Hose darf nicht aufgeschlagen werden. Am Hosenbein sind Zierstreifen (Galon) aus Seide eingenäht. Dabei findet die Smoking-Hose hinten mit dem Schuhabsatz ihren Abschluss. Gürtelschlaufen sucht man vergeblich, ein Kummerbund oder Hosenträger runden den Smoking perfekt ab. Eine Seidenfliege oder Krawatte setzt stilechte Akzente.

Im Bild: Camilla Belle greift stilecht zur Fliege. Ob Sie klassische High Heels oder flache Schnürschuhe dazu kombinieren, ist Geschmackssache – denn jetzt gibt es den perfekten Mix daraus: die eleganten Schnürschuhe mit Absatz .

Im Bild: Winona Ryder setzt auf viriles Schwarz. Der Dandy-Look zum Nachshoppen:

Smoking-Blazer von Vero Moda Very Gold-Blazer von Mango Dazu passend: Hose von Mango Jacket, Bluse und Hose von Boss Black. Der richtige Schuh darf natürlich nicht fehlen:

College-Schuhe von C&A Edler Schnürer mit Absatz von Geox Schnürschuhe in Grau von Deichmann
(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?