Style
08.04.2018

Augen schminken: Die 5 häufigsten Fehler

Mit Mascara, Lidschatten und Concealer lassen sich kleine Wunder vollbringen - vorausgesetzt man weiß, wie.

Foundation und Lippenstift können die meisten Frauen auch weglassen, jedoch nicht die Mascara. Das ergab der 2016 veröffentlichte Beauty Report, der im Auftrag von Kosmetik Transparent durchgeführt wurde. Demnach können zwei Drittel der Österreicherinnen nicht auf ihre Wimperntusche verzichten. Diese bildet den Grundstein für ein Augen-Make-up und wird durch Lidschatten, Eyeliner und Concealer ergänzt. Damit dieses auch gelingt, sollten folgende Fehler vermieden werden.

1. Mascara falsch auftragen

Eine gute Wimperntusche zu finden, ist schwer. Jedoch hängt der optische Effekt nicht nur vom Produkt, sondern auch von der Auftragetechnik ab. Die meisten applizieren das Produkt direkt auf den Wimpernspitzen. Jedoch muss bei der ersten Schicht direkt am Wimpernkranz angesetzt werden, damit sich die Wimpern heben. Erst danach sollten die Spitzen aufgefüllt werden.

2. Kein Primer

Primer gibt es nicht nur für das Gesicht, sondern auch für die Augen. Trägt man diesen vor dem Auftragen des Lidschattens (pudrig oder cremig) auf, setzt sich dieser nicht nach kurzer Zeit in der Lidfalte ab.

3. Concealer verreiben

Ein bisschen Concealer kann an unausgeschlafenen Tagen optisch wahre Wunder wirken - aber nur, wenn er richtig aufgetragen wird. In der Eile verreiben viele das Produkt unter den Augen, jedoch muss es für die ideale Deckkraft mit klopfenden Bewegungen eingearbeitet werden.

4. Haut hochziehen beim Auftragen des Eyeliners

Vor allem bei Abend-Make-up kommt flüssiger Eyeliner häufig zum Einsatz. Dass der Lidstrich manchmal auf beiden Augen nicht symmetrisch aussieht beziehungsweise die Form nicht wie gewünscht klappt, liegt am Hochziehen der Haut, um das Auftragen zu erleichtern. Deshalb: Nicht hochziehen und lieber Stück für Stück die Linie langsam länger ziehen - und dazwischen Kontrollblicke in den Spiegel werfen.

5. Kajal nicht verblenden

Mit Stiften lässt sich der Lidstrich deutlich einfacher ziehen, allerdings sollte dieser nach dem Auftragen unbedingt mit einem Wattestäbchen oder mit dem Finger verblendet werden. Sonst sieht das Ergebnis eher punkig als natürlich aus.