Alles für die Braut

Wer bald Ja sagen will sollte jetzt schon anfangen zu planen. Hochzeitsmessen und Internetseiten stehen mit Rat und Tat zur Seite und zeigen die schönsten Brautkleider.

Die Tische sind gedeckt, die Blumenarrangements verteilt, die Musik ist bestellt. Wenn ein paar Stunden vor dem Hochzeitstermin ihr Telefon klingelt, hat Frau Honies Angst. "Das Schlimmste ist, wenn der Bräutigam noch verheiratet ist und die Scheidungspapiere noch nicht da sind", sagt die Wiener Hochzeitsplanerin von "Elegant Events". "Denn dann muss ich schnell einen Zeremonienmeister engagieren, der eine rechtlich nicht legale Zeremonie durchführt. Die Hochzeitsfeier wird durchgezogen, denn alle Gäste sind ja schon da – die echte Trauung später nachgeholt."

Im Bild: Chanel Haute Couture. Wer früh genug plant, kann solchen Hoppalas entkommen. Hochzeitsmessen und Internetseiten geben einen perfekten Überblick über die schönsten Brautkleider der Welt und helfen beim individuellen Planen. Auf der Hochzeitsmesse "Wedding Affairs" sind jetzt die neuesten Brautkleider von Valentino, Elie Saab, den Wiener Labels Elfenkleid oder Michel Mayer zu sehen.

Im Bild: Das Kleid von Elie Saab ist mit Tausenden Swaovski-Kristallen besetzt. Heimische Unternehmen wie Lobmeyr & Co zeigen Gläser und Geschirr für die Hochzeitsliste. "Wir wollen Brautpaare inspirieren, sie zum Träumen bringen und zeigen, dass Romantik auch bei einer modernen Hochzeit ihren Platz hat", sagt Co-Veranstalterin und Kopfschmuckdesignerin Niely Hoetsch. Erst kürzlich hatten die Planerinnen zwei Millionen Euro Budget zur Verfügung: Dafür mussten sie innerhalb von zwei Wochen für ein russisches Paar eine Hochzeit in Wien organisieren. Mit der Hofburg als Kulisse, 500 geladenen Gästen und einem russischen "Adriano Celentano" als Musikeinlage.

Im Bild: Kopfschmuck von Niely Hoetsch, www.dasweddings.com. Raffeffekt:
Callistis Mini-Brautkleid. Brautschuh von Francesca Giobbi, über Steffl 6th Floor. Mini:
Stella McCartney entwarf dieses Brautkleid für ihre neue Stiefmutter. Aufgeblüht:
Blumenring "Daisy" von Juwelier Henri J. Sillam. Sixties:
Minikleid aus der Bride-Kollektion von Monsoon. Diesen Hochzeits-Champagner tranken auch Charlene & Albert. Perrier Jouët, www.beaulieu-wien.at. Ringkissen von Unverblühmt, 1230 Wien. Korsage & Co:
Schleier und das Passende für darunter von Modehaus Steinecker. Blütenschmuck und Broschen-Comeback:
Calla Diamond von Juwelier Henri J. Sillam. Blumenarrangements von Unverblühmt. Coole Sache:
Haute Couture von Chanel. Ohrringe Joy von Swarovski. Sixties-Look:
Petra Papst zeigt Valentino Bridal Couture bei Augarten auf der Messe Wedding Affair im Wiener Semperdepot. Süße Romantik:
Seidenkleid von der Wiener Designerin Elfenkleid. Brautstrauß von Unverblühmt. Brosche "Fleur de Lys" von Juwelier Henri J. Sillam.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?