Style
19.11.2018

3 Pullover-Trends für mehr Abwechslung beim Herbst-Styling

Neue Farben, Strukturen und Silhouetten peppen die Herbst-Garderobe jetzt auf.

Was im Frühjahr und Sommer das Kleid ist, ist im Herbst und Winter der Pullover: eines der meistgetragenen Kleidungsstücke im Kleiderschrank. Klassiker in Schwarz und Grau mit oder ohne Bündchen und mit schlichtem Schnitt bilden die Basis der Garderobe und sollten, damit sie viele Jahre lang halten, in hoher Qualität gekauft werden. Wem jedoch nach ein wenig Abwechslung zu den altbekannten Modellen ist, der kann sich jetzt mit diesen Trendteilen warm halten.

Bunt gestreifte Pullover

Ein bisschen erinnern sie an Modelle, die man in der Kindheit getragen hat. Gestreifte Pullover sind der farbenfrohste unter den Stricktrends dieses Jahres. Statt dem klassischen Schwarz-Weiß kommen verschiedenste Farbkombinationen zum Einsatz, meist in Form von sehr breiten Streifen. Kombiniert werden sie zu blauen Jeans und derben Boots oder schmal geschnittenen Stiefeletten.

Pullover mit Bommeln

Wer es farblich etwas schlichter mag, kann sich an neuen Strukturen ausprobieren. Viele Designer haben dieses Jahr Strickteile entworfen, die mehrere Techniken ineinander vereinen. Wie wäre es mit Flechtzopf-Muster und Bommeln?

XL-Pullover

Für Abwechslung sorgen neben neuen Farben und anderen Stricktechniken auch Schnitte. Zwar wird der eng anliegende, bis zur Hüfte geschnittene Pullover nie aus der Mode kommen, ein übergroßer Pullover verleiht jedem Look jedoch einen moderneren Touch. Wichtig: Ist das Oberteil sehr groß, sollte bei kleinen Frauen die Hose bzw. der Rock eng anliegen, um die Proportionen auszugleichen. Große Frauen können als Mode-Statement auch untenrum auf lockere Silhouetten setzen.