Wer ist eigentlich Bo Derek?

Einige Anläufe brauchte es dieses Jahr, bis der Baumeister seinen Opernballgast bekanntgeben konnte. Das Geheimnis ist gelüftet, doch wer ist Bo Derek eigentlich?

Endlich war er bekannt, der heurige Opernballgast des prominentesten Baumeisters des Landes. Doch nun scheint es Verwirrung um die Begleitung Richard Lugners zu geben. Bo Derek (54) wurde angekündigt, aber jetzt scheint ihr Besuch zu wackeln. Ob sie nun kommt, oder nicht - wer genau ist die blonde Schöne, die den Playboy mehrmals zierte? Bo Derek, geboren als Mary Cathleen Collins, galt zu Beginn der 80er Jahre als die Traumfrau schlechthin.

Im Bild: Anastasia "Katzi" Sokol, Richard Lugner mit Playboy-Cover von Bo Derek 1994. Diesen Titel verdankte sie vor allem ihrem erst zweiten Film "10 - Die Traumfrau" (1979), in dem sie unter der Regie von Blake Edwards ("Der rosarote Panther") in einem knappen Bikini eines verkörperte - eine Traumfrau. In "10" war sie an der Seite von Dudley Moore - ebenfalls ein großer Hollywood-Star der 80er - und Oscar-Preisträgerin Julie Andrews (Mary Poppins) zu sehen. Ihre Darstellung der fleischgewordenen Traumfrau brachte Derek eine Golden Globe-Nominierung ein. Der Look, den die heute 54-Jährige in dem Film hatte, wird wohl auf ewig mit ihr in Verbindung gebracht werden: kleine geflochtene Rastazöpfe mit Perlen am Ende. Neben dem Look gab es noch eine Besonderheit in "10" - den Liebesakt, der zur Musik von Maurice Ravels Boléro vollzogen wurde. Nach ihrem unglaublichen Karrierestart, dem sie vor allem ihr Image als Sexsymbol verdankte, spielte Derek jedoch in Filmen mit, die weder beim Publikum, noch bei der Kritik besonders ankamen. "Tarzan - der Affenmensch" an der Seite von Miles O'Keefe und Richard Harris war einer davon. 

Im Bild: Szene aus "Tarzan - Der Affenmensch" 1981, Bo Derek und Miles O'Keefe, ausgestrahlt im ORF. Die Regie von diesem Tarzan-Streifen führte Bos Ehemann John Derek. Er zeichnet sich auch für weitere drei Filme, in denen die ehemalige Traumfrau mitspielte verantwortlich: "Fantasies" 1981, "Bolero" 1984, "Ghosts can do it" 1989. Die beiden waren von 1976 bis zu seinem Tod 1988 verheiratet. Diese Filme und weitere Rollen brachten ihr immerhin mehrere Nominierungen für die Goldene Himbeere - den Preis für die schlechtesten Darstellungen - ein. Insgesamt war sie neun Mal für die Goldene Himbeere nominiert, vier Mal gewann sie, darunter auch als schlechteste Darstellerin des Jahrzehnts für den Film "Bolero". Bo Derek war auch einige Male am Playboy-Cover zu finden. Dieses Bild wurde von ihrem Mann geschossen, er zeichnete sich auch für weitere Playboy-Fotos der Schauspielerin verantwortlich. Dieses Coverfoto aus 1980 wurde bei einer Auktion um 11.950 Dollar versteigert. John Derek fotografierte nicht nur seine vierte und letzte Frau Bo gerne für den Playboy. Auch seine anderen Ehefrauen setzte er für das Männermagazin in Szene. Mit Linda Evans war Derek von 1968 bis 1974 verheiratet und ... 

Im Bild: Linda Evans und John Forsyte. davor mit Ur-Bondgirl Ursula Andress  von 1957 bis 1966.

Im Bild: Szene aus "James Bond jagt Dr. No". Seit 2002 ist Bo Derek mit dem Schauspieler John Corbett (49, Sex and the City 2) liiert. Vielleicht nimmt sie ihn ja mit auf den Opernball? Bo Derek ist neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit auch für ihr politisches Engagement bekannt. 
Als Republikanerin unterstützte sie den Wahlkampf von George Bush Senior und Junior. Mit Ursula Andress verbindet die Hollywood-Schöne ihre Liebe zu Pferden. Derek selbst besitzt andalusische Pferde und ist als Sprecherin für das "Animal Welfare Institute" tätig. 2002 publizierte sie ihre Autobiografie mit dem Titel "Riding Lessons: Everything That Matters in Life I Learned from Horses". Außerdem vertreibt sie ihre eigene Haustierpflegelinie "Bo Derek's Bless The Beasts". Als Besitzerin von zwei Pferden und neun Hunden hat sie jedenfalls sehr viel Erfahrung welche Produkte zur Pflege der Vierbeiner benötigt werden. Doch Bo Derek ist nicht das erste Mal Gast am Wiener Opternball, sie war bereits 1996 zu Besuch, allerdings nicht in Begleitung von "Mörtel". Bei der Gage musste der Baumeister allerdings nicht ganz so tief in die Tasche greifen: 35.000 Euro kostet es ihn die 54-Jährige an seiner Seite zu haben - für 24 Stunden geradezu ein Schnäppchen.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?