Stars
17.05.2017

Welche Top-Rolle Ledger fast abgelehnt hätte

Hätte er diese Rolle abgelehnt, wäre Heath Ledger vielleicht nie der Durchbruch gelungen.

Welche Top-Rolle Ledger fast abgelehnt hätte

1/44

Mit seiner Rolle in "Ritter aus Leidenschaft" gelang Heath Ledger 2001 der Durchbruch.

Doch wie die neue Doku über das Leben des 2008 verstorbenen Stars nun enthüllt, hätte Ledger die Filmrolle beinahe abgelehnt.  

"Im ersten Moment war es ein Schock, als ich gelesen habe, 'We will rock you' von 'Queen' ertönt, während sie die Arena betreten", wird der Mime in der Doku "I am Heath Ledger" zitiert. "Ich hätte beinahe das Drehbuch zugeklappt."  

Doch dann habe sich Ledger, der 2009 posthum für seine Rolle des Joker in "The Dark Night" mit dem Oscar als bester Nebendarsteller nominiert wurde, entschieden, das Rollenangebot trotzdem anzunehmen.  

Der Film wurde ein Kinohit – und Heath zum international bekannten Star. "Er gab dem Charakter jede Menge Würde. Selbst in einem so seichten und skurrilen Film", lobt Ledgers ehemaliger Schauspielkollege Ben Mendelsohn seine Leistung. "Es ist sehr hart, eine so solide Leistung zu erbringen, wie er es tat."    

12989911550237.jpg

Steven Spielberg offerierte ihm die Hauptrolle, doch Selleck hatte zuviel mit seiner TV-Serie "Magnum" zu tun. Er verpasste die Gelegenheit, auch im Kino Erfolge zu feiern.

Lara Flynn Boyle: "Sex and the City" Die größte Fehlentscheidung hat wohl Lara Flynn Boyle getroffen, als sie den Part der Carrie Bradshaw ablehnte.

Stattdessen wurde Sarah Jessica Parker mit "Sex and the City" weltberühmt und ging in die Filmgeschichte ein. Fast keine andere Serie hat Anfang der 00er Jahre so den Zeitgeist getroffen wie "SATC", das heute Kultstatus genießt.

12989911170742.jpg

12989912830508.jpg

Gillian Anderson: "Downton Abbey" Mit der Serie "Akte X" war sie in den späten 90er Jahren schon zum großen Star geworden. Doch dann wurde es ruhig um Agent Scully aka Gillian Anderosn. Das Angebot, in "Downton Abbey" mitzuspielen lehnte sie dennoch ab. Sie versprach sich nicht viel von dem Stoff und wollte es mit anderen Projekten versuchen.

Die Drama-Serie wurde allerdings zum großen Hit, Lady Cora spielt nun Elizabeth McGovern. Gillians Serien-Versuche wie "Crisis" floppten. Immerhin ist sie nun auch in "Hannibal" mit von der Partie, die gut aufgenommen wurde.

12989913030464.jpg

Ihr wurde die Rolle der vampirliebenden Außenseiterin angeboten, doch Frances wollte lieber studieren und nicht im Rampenlicht stehen.

12989912880355.jpg

Er hätte einen Nazi spielen sollen, wollte aber nicht als böse und brutal rüberkommen. Stattdessen drehte er den Riesenflop "Driven" in den USA, in dem er einen Rennfahrer gibt.

12989910960810.jpg

12989912630372.jpg

Thomas Jane: "Mad Men" Einen anderen als Jon Hamm kann man sich als Werbefachmann, der Kette raucht, und Schnaps schon am Vormittag trinkt, nur schwer vorstellen. "Niemand hatte mich am Radar, keiner kannte mich", so Hamm im Nachhinein. Die Produzenten wollten unbedingt Thomas Jane ("Deep Blue Sea") für Hauptrolle in der Serie "Mad Men" gewinnen.

Doch der meinte damals etwas arrogant, er mache kein TV. Ganze sechs Mal musste Hamm daraufhin für die Rolle vorsprechen - die Serie wurde zum Überrschaungshit. Und Jane? Der wechselte mit der Serie "Hung" 2009 doch zum Fernsehen. Und war bei weitem nicht so erfolgreich wie Hamm.

Craig T. Nelson: "Modern Family" Der Schauspieler Craig T. Nelson wurde für die Rolle des Grantscherbens Jay Prichett für die Serie "Modern Family" angefragt.  Doch er ließ dem "Schrecklich nette Familie"-Star Ed O'Neill (Bild) die Chance für ein großes Comeback.

Der nicht ganz so ehrenvolle Grund: Für die Rolle in "Parenthood" bekam er mehr Kohle. Dafür aber keine Emmy-Nominierungen.

12989912530447.jpg

12989911010823.jpg

1298991149090.jpg

12989911600102.jpg

12989911220688.jpg

12989911990365.jpg

12991599030902.jpg

12989911440104.jpg

John Travolta: "Forrest Gump" Man kann sich keinen besseren "Forrest Gump" als Tom Hanks vorstellen, der auch ganz zu Recht den Oscar für den besten Hauptdarsteller für seine Performance bekam.

12989912980487.jpg

12989912730363.jpg

Eigentlich hätte Michael Madsen die Rolle spielen können, doch der wollte nicht. In den Tarantino-Filmen "Reservoir Dogs" und "Kill Bill" ist er zwar mit von der Partie, eine Hauptrolle in einem erfolgreichen Kinofilm konnte Madsen aber bis jetzt noch keine übernehmen.

12989912780297.jpg

1298991234013.jpg

12989912230931.jpg

1298991073042.jpg

12989912580468.jpg

12989910540634.jpg

12991589080599.jpg

1299163854020.jpg

Jetzt wirbt sie für ihre Kosmetikprodukte im TV.