Weg mit dem Weihnachtsspeck: Die besten Promi-Diäten

Wieder einmal zu viel gegessen während der Feiertage? Was Promis gegen Hüftspeck machen.

Zu Feiertagen - Nomen est omen -  soll gefeiert werden Da werden ganz schnell ein paar Gramm mehr auf die Hüften gepackt. Wer diese nach Festtagsbraten und Ladungen an Keksen loswerden möchte: Hier sind Diäten, mit denen sich Promis quälen. Superbody trotz vier Kindern - das schafft nur die Klum - dank der Eiweiß-Diät. Wie der Name sagt, hält die Moderatorin ihre Figur mit viel Eiweiß in Schuss. Gegrilltes Huhn, mageres Rind oder Fisch mit Salat und gedämpftem Gemüse. Außerdem gibt es zwei Mal pro Tag einen Proteinshake und eine Handvoll Mandeln für Heidi Klum. Katy Perry schwört auf die 5-Faktoren-Diät. Die Methode wurde von Promi-Coach Harley Pasternak entwickelt. Neben fünf Mahlzeiten täglich, die fünf Kriterien erfüllen müssen (viel fettarme Proteine, viele Ballaststoffe, Kohlenhydrate mit niedrigem glykemischen Index, ...), steht ein 25-minütiges Fitness-Programm auf dem Plan. Dieses soll fünf Wochen lang durchgehalten werden. Auch Miley Cyrus ist Pasternak-Anhängerin. Einen Tag in der Woche darf bei dieser "Kur" gemogelt werden. An diesem Tag darf man seinen kulinarischen Gelüsten nachgeben.
  Nach einer Qual klingt die Kur von Jennifer Aniston: Sie isst maximal 1300 Kalorien pro Tag. Ihre kargen Menüs bestehen vorwiegend aus Gemüse, Lachs oder anderem Fisch. Auf Süßes verzichtet sie hingegen ganz. In letzter Zeit dürfte sie nicht mehr ganz so streng mit sich selbst sein: Erst vor einigen Monaten verkündete sie, dass ihr die paar Kilo mehr auf ihren Rippen egal wären. Seit sie mit dem Rauchen aufgehört hat, habe sie ein wenig zugelegt. Sogar Rihanna schwärmt von ihrem Körper: Früher hat sich Gwyneth Paltrow streng makrobiotisch ernährt. Sie hat vollständig auf Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte verzichtet. Ihr Ernährungsplan bestand aus viel Obst, Gemüse, Körnern, Sprossen und Algen. Klingt extrem – ist es auch. Die Oscar-Preisträgerin hat ihre strenge Diät mittlerweile etwas gelockert. Sie verzichtet beispielsweise nur noch auf rotes Fleisch, greift auch  bei Fisch wieder zu und gönnt sich selten, ganz, ganz selten etwas Frittiertes. Für Jessica Alba waren Kristallzucker und helle Kohlenhydrate vor allem nach ihren Schwangerschaften tabu. Keine Nudeln, keine Kartoffeln, kein Baguette. Stattdessen setzt sie auf viel Eiweiß, sportelt und isst Hüttenkäse – ihr ganz persönliches Diätgeheimnis macht satt und hat wenig Kalorien. Und für den süßen Hunger zwischendurch? Gibt es getrocknete Früchte oder gefrorenen Joghurt. Jetzt aber gibt's mal gar keine Diät. Alba ist nämlich wieder schwanger. Die Queen of Pop trainiert hart für ihren gestählten Body, aber es zahlt sich aus. Immerhin angelt sich Madonna reihenweise junge Toyboys und sieht bei öffentlichen Auftritten blendend aus. Wir alle wissen, sie macht extrem viel Sport wie Yoga und Joggen. Zusätzlich greift sie immer wieder zu speziellen Eiweiß-Shakes, die Fett reduzieren sollen, ohne Muskelmasse abzubauen. Kurvenstar Beyoncé schwört auf gepfeffertes Wasser, um Speckpölsterchen wegzuschmelzen. Scharfe Speisen kurbeln erwiesenermaßen die Fettverbrennung an. Dem R&B-Star kann es also nicht scharf genug sein. Auf das Chili-Getränk steht auch Demi Moore. Master Cleanse ist eine reinigende Limonadendiät, die von Stanley Burroughs entwickelt wurde. Bei der Fastenkur wird ein Getränk, bestehend aus Ahornsirup, Zitronenlimonade und Cayenne Pfeffer, getrunken, das entschlackend und entgiftend wirkt. Für die Figur? Ach wo! "Alles nur für die Gesundheit", wie Demi einmal twitterte .
(KURIER / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?