Stars
09.11.2017

Was wurde eigentlich aus der "Xena"-Darstellerin?

Die neuseeländische Schauspielerin Lucy Lawless wurde als "Xena" weltberühmt.

Was wurde eigentlich aus der "Xena"-Darstellerin?

1/13

In ihren Lederoutfits prügelte sich "Xena - Die Kriegerprinzessin" von 1995 bis 2001 durch die Bösewichte der griechischen Mythologie, 134 Folgen gab es von der Hitserie, eine amerikanische und neuseeländische Koproduktion war.

Es war auch eine Neuseeländerin, die die Hauptrolle inne hatte: Lucy Lawless. Als gnadenlose Kriegerin wurde sie weltbkannt, vor allem auch in Deutschland und Österreich, wo "Xena" ungeheuer beliebt war.

Lucy Lawless

1991 startet sie eine Schauspielausbildung, sofort gab es Angebote für Fantasy- und Horrorproduktionen für Lucy. Der große Durchbruch kam zunächst mit "Hercules".

Aus der Serie gab es schon ein Jahr nach Serienstart ein Spin-Off, dass Lucy als Xena zur Hauptfigur machte.

Xena3.jpg

Danach allerdings gab es eine Zeit lang wenige gute Angebote für Lawless. Kleine Rollen hatte sie etwa nur in "Two and a Half Men" ...

... "Akte X" oder "Spider-Man". In der Zwischenzeit (1999 und 2002) bekam sie zwei Kinder mit ihrem zweiten Mann, dem "Xena"-Produzenten Robert Tapert.

Tv_battlestar_galactica10.jpg

2010 gab's dann erneut eine wiederkehrende Rolle in "Spartacus" für die heute 49-Jährige.

Parks-recreation-lucy-lawless_510x7651.jpg

Eine Mischung aus Comedy und Horror ist ihr neuestes Baby. Lucy spielt seit 2016 in Sam Raimis Serie "Ash vs Evil Dead" - eine Anlehnung an "Tanz der Teufel".

Lucy Lawless