Stars
05.09.2017

Die wundersame Wandlung der Bella H.

Das Topmodel gilt nicht unbedingt als Naturschönheit. Den Designern ist das offenbar egal.

Die wundersame Wandlung der Bella H.

1/14

An ihr führt im Modebiz derzeit kein Weg vorbei. Eigentlich war ihre Schwester Gigi Hadid zunächst ein gefeiertes Model - bis sich plötzlich auch Bella Hadid ein Modelgesicht zulegte und nun von Designern mit Millionengagen umgarnt wird.

Neben Kendall Jenner und Gigi,  wollte die kleine Schwester auch im Modebiz erfolgreich sein. Und das gelang tatsächlich im Handumdrehen.

Offenbar waren "nur" unzählige Beauty-OPs nötig, wie das Star Magazin erklärt - schon buchten sie große Marken, denen scheinbar egal ist, ob ihr Look natürlich ist oder vom Onkel Doktor optimiert wurde.

Das Rich Kid aus Los Angeles mit besten Kontakten zur Fashionbranche hat 2012 nämlich noch so ausgesehen.

Die Nase war viel breiter und hatte einen leichten Haken.

Auch die Lippen waren damals noch nicht so voll.

Und auch die Augenpartie wirkte nicht derart hochgezogen wie heute.

Der Start der Veränderung passierte Ende 2015. (mit Kendall und Gigi im Mai 2015)

Denn 2016 ist Bellas Aussehen plötzlich anders. Die Nase schmal, die Augenbrauen gehoben.

So machte sie schnell in extrem freizügigen Kleidern Schlagzeilen.

Und obwohl sie lange noch nicht so viele Instagram-Fans wie Kendall oder Gigi hat, wird sie nun von Labels wie Bulgari als neue Muse mit Millionen-Verträgen versehen.

Im Juni 2016 wurde Hadid schon in der "Top 50 Models" Liste von Models.com aufgenommen.

Sie wirbt heute für Dior Make-up, ist auf den Plakaten von Calvin Klein zu sehen und war auf mehreren Covers der Vogue (Italien, China) zu sehen.

Jetzt muss die junge Bella (20), die sich durch ihre Veränderungen älter gemacht hat als sie ist, nur aufpassen, dass man sich an ihr und ihren nackten Tatsachen nicht zu schnell satt sieht.