Von Dick zu Dünn: Stars im Abnehmwahn

Drastische Gewichtsverluste bei Hollywoodstars sorgen immer wieder für Aufsehen. Die einen hungern sich ungesund, die anderen kämpfen mit dem Jo-Jo-Effekt.

Schönheitswahn in Hollywood ist nichts Neues, auch Abnehmwahn, Magersucht und stetige Gewichtskontrolle scheinen bei vielen Stars zum Alltag zu gehören. Dank Paparazzi wird jedes Gramm zuviel gleich am nächsten Cover diskutiert und interpretiert. Tatsächlich gibt es jedoch einige Hollywoodstars, die in den vergangenen Jahren extreme Gewichtsschwankungen erlebten. Hier die größten Gewichtsveränderungen der Glitzerwelt.

Im Bild: Renee Zellweger, Jennifer Hudson, Jonah Hill und Kirstie Alley. Für ihre Rolle in "Bridget Jones" musste Renee Zellweger 2001 einiges zunehmen: Ihre Kleidergröße änderte sich von 34 auf 44. In den Jahren danach nahm sie die raufgefutterten Kilos wieder ab, und sogar ein bisschen mehr. Als sie wieder in ihre Rolle als "Bridget Jones" schlüpfte, nahm sie erneut zu. Danach wollte sie nach eigener Auskunft wieder ihr altes Gewicht erreichen. Das gelang ihr, doch auch danach wurde die 42-Jährige immer ... ... dünner. Kein Wunder bei einem strengen Diätplan und täglichen Fitnesstraining von mindestens zwei Stunden. Noch dazu läuft die Oscar-Preisträgerin vier bis neun Kilometer täglich. Selbst ihr Arzt warnte sie schon davor, dass sie ihr exzessives Training stoppen sollte, doch sie meinte "ich laufe bis es weh tut." Gesund ist anders. Eine wahrlich unglaubliche Wandlung machte Schauspielerin Kirstie Alley dieses Jahr durch. Sie war in den vergangenen Jahren praktisch nur mehr dank ihrer Gewichtsprobleme in den Medien, die sie vor wenigen Jahren in der Serie "Fat Actress" humorvoll behandelte. Sie nahm immer wieder mit Hilfe von verschiedenen Diäten ab. Die Schauspielerin war Aushängeschild von Jenny Craig - einem Anbieter von Diätprodukten. Damals nahm sie auch 15 Kilo ab, doch sie konnte das Gewicht nicht halten. 2009 soll sie wieder 104 Kilo gewogen haben. 2010 brachte die 60-Jährige "Organic Liaison" auf den Markt, das erste zertifizierte biologische Diätprodukt. Sie nahm ab, doch so richtig schlank wurde sie erst, nachdem sie 2011 bei "Dancing with the Stars" tanzte. Sie nahm innerhalb kürzester Zeit 30 Kilo ab, weitere 10 sollten noch folgen. Fünf Monate nach Beginn der Tanzshow ist Alley nun wieder schlank. Insgesamt waren es dann 40 Kilo, wir gratulieren. Hoffentlich gelingt es der Schauspielerin dieses Mal, ihr Gewicht zu halten. Hier "Männertrip"-Star Jonah Hill: 2007 noch richtig rund und g'sund, ... ... heute stark erschlankt. Als ihn die LA Times zu seinem drastischen Gewichtsverlust befragte, meinte er: "Ich würde nicht sagen, dass es die lustigste Anstrengung meines Lebens war, aber es ist wichtig - ich genieße es." Laut eigenen Angaben erschlankte der Komiker um 18 Kilo. Keine schlechte Leistung und sicher gesünder für ihn. Die Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson wurde mit ihrer fulminanten Performance in "Dreamgirls" bekannt. Damals war sie für Hollywood-Verhältnisse sehr kräftig. Nachdem ihr Sohn 2009 zur Welt kam, beschloss sie weniger zu essen. Mit Work-Out und der Hilfe von "Weight Watchers" nahm sie zirka 23 Kilo ab und möchte nun auch ein Diät-Buch schreiben. Ebenfalls eine Jo-Jo-Kennerin ist Talk-Queen Oprah Winfrey. In ihrem Leben ging es nicht nur privat auf und ab. 1994: Winfrey ist kaum zu erkennen: Bereits damals hatte die Talk-Queen an Gewicht verloren und präsentierte sich stark erschlankt in ihrer Fernsehshow. Zwei Jahre davor erreichte sie ihr bislang höchstes Gewicht von 107,5 Kilo. Doch das Gewicht von 1994 konnte sie nicht ewig halten. In den nachfolgenden Jahren variierte Winfreys Gewicht zwischen 73 und ... ... 90 Kilos, die sie 2008 wieder erreichte. Damals wurde bei ihr eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert. Dies kann zwar zu Gewichtsverlust führen, doch die Schauspielerin nahm nicht ab. Im Gegenteil: Aus der Unterfunktion wurde eine Überfunktion und sie nahm zu. "Essen war wie eine Droge für mich, ich benutzte es, um mich zu trösten, zu beruhigen und den Stress zu lindern," schrieb Winfrey auf ihrer Homepage. Mittlerweile erreichte Winfrey ein Ziel, das sie sich 2009 selbst gesetzt hatte: "Ich möchte ein Gewicht haben, das ich halten kann. Damit ich stark und gesund bin." Komiker Seth Rogan musste für seine Rolle als Actionheld "Green Hornet" einiges abnehmen. Das schaffte er mit Hilfe des bekannten Personal Trainers Harley Pasternak, einer speziellen Diät und eines Trainingsprogrammes. Insgesamt verlor der 29-Jährige fast 14 Kilo. Doch nachdem er den Film gedreht hatte, nahm er langsam wieder zu. Komikerin Roseanne Barr kann ebenfalls ein Lied vom Zunehmen singen. Seit sie durch die Serie "Roseanne" bekannt wurde, fiel die Schauspielerin durch Gewichtsverlust und Schönheitsoperationen auf. Mitte der 90er ließ sie sich den Magen verkleinern und den Bauch straffen. In den 80ern hatte die heute 58-Jährige noch Kleidergröße 56. 2007 erreichte sie Größe 42. 2011 nahm Barr wieder etwas zu, doch von ihrem Höchstgewicht ist sie noch weit entfernt. "Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson war bis 2004 noch ein sehr stattlicher Mann. Als er an dem Film "King Kong" arbeitete, begann er abzunehmen. "Ich war es einfach Leid übergewichtig und nicht fit zu sein, daher habe ich meine Ernährung von Hamburgern auf Müsli umgestellt. Es scheint zu wirken." verriet der Regisseur dem Daily Telegraph. In den vergangenen sechs Jahren nahm der 49-Jährige insgesamt fast 32 Kilo ab. Schauspiel-Legende Marlon Brando, einstiges Sex-Symbol, schaffte es, seine Figur zu kräftigen. 1951 war er noch rank und schlank, doch ... ... in den 80ern fand er eine neue Leidenschaft: Essen. Er futtert sich auf 136 Kilo rauf. In den letzten Jahren seines Lebens (Brando starb 2004 im Alter von 80 Jahren) war er für seinen Einsatz für Menschenrechte, aber vor allem für seine Fettleibigkeit bekannt. Natürlich gibt es auch schlechte Beispiele für eine drastische Gewichtsreduktion. Magersucht oder Essstörungen stritten die nachfolgenden Promis zwar immer ab, doch ein gesundes Abnehmen darf hier ausgeschlossen werden: Reality-TV-Sternchen Nicole Richie etwa. 2002 hatte die Tochter von Sänger Lionell Richie noch ein bisschen mehr auf den Rippen, auch damals war sie weder zu dick noch übergewichtig. Doch bis 2006 wurde Richie immer dünner und dünner. Gerüchte um eine Essstörung wurden immer lauter doch das It-Girl stritt Probleme ab. Damals nahm sie Drogen und wurde verhaftet, Probleme gab es also. Richie und Freundin Lindsay Lohan wurden zu dieser Zeit als "Skelett-Schwestern" bezeichnet.

Im Bild: Christina Aguilera und Nicole Richie. Die mittlerweile 29-Jährige ließ sich von einem Psychologen behandeln - natürlich nicht wegen einer Essstörung - und schaffte es wenige Jahre später, wieder ein gesundes Gewicht zu erlangen. Mittlerweile ist Richie Mutter von zwei Kindern und mit Joel Madden verheiratet. Sie ist nach wie vor schlank, doch nicht dürr. Skandalnudel Lindsay Lohan war früher, als Hollywood noch ihr Talent lobte, ein gesundes Mädchen. Die Probleme waren 2004 vielleicht schon da, doch sie äußerten sich noch nicht so akut wie ... ... 2006. Mit dem Wechsel der Haarfarbe wurde Lindsay auch dünner, ... ... und dünner. 2006 war auch ein schwieriges Jahr für die Schauspielerin: Sie trennte sich von ihrem damaligen Freund Henry Morton, war auf Alkoholentzug, wurde wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen und ging wieder in Rehab - nicht das letzte Mal. Ihr extremer Gewichtsverlust (angeblich 14 Kilo) führte zu Spekulationen über eine Essstörung. 2007 nahm sie wieder zu, doch schon 2008 war sie erneut erschreckend dünn. Mittlerweile pendelte sich zwar ihr Gewicht ein, doch das Leben der 25-Jährigen verläuft weiterhin turbulent. Ebenfalls besorgniserregend war der Gewichtsverlust des ehemaligen "Twin Peaks"-Stars Lara Flynn Boyle. 2001 war die Schauspielerin bereits sehr schlank, doch ... ... im Vergleich zu ihrem Auftritt bei den Oscars 2003 richtig gesund aussehend. Skelettartig präsentierte sie sich in einem Tutu. Mittlerweile soll die Schauspielerin etwas zugenommen haben.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?