Stars
18.06.2018

Victoria Beckham lässt "Spice Girls"-Welttournee platzen

© Bild: Die "Spice Girls"

Laut "The Sun" soll Victoria Beckham alias "Posh Spice" der Grund für interne Streiterein und die geplante Tourabsage sein.

Sechs Jahre nach dem letzten Auftritt der fünfköpfigen Girlie-Band um Victoria Beckham (44), Mel C (44), Mel B (43), Emma Bunton (42) und Geri Horner (45) gab es allen Grund zur Hoffnung, dass die einst so erfolgreichen "Spice Girls" im Herbst mit neuen Songs auf (Reunion)-Tour gehen könnten. Nun zerstörte die britische Zeitung The Sun die wohl allerletzten Hoffnungen der "Gewürzmädchen"-Fans. Laut einem Insider soll wieder niemand geringerer als Victoria Beckham alias "Posh Spice" selbst der Grund für interne Streiterein und die Tourabsage sein.

FILE PHOTO:The Spice Girls perform during the closing ceremony of the London 2012 Olympic Games
© Bild: REUTERS / Stefan Wermuth

Reunion: Ja - Tour: Nein

So wurde jetzt angeblich die lang geplante, knapp 172 Mio. Euro teure Welttournee wegen erneuter Unstimmigkeiten abgesagt. Die Tour, bei der die Mädchen jeweils rund 30 Millionen Pfund verdient hätten, sollte eigentlich im September diesen Jahres starten. Der bekannte Konzertveranstalter „Live Nation“ hatte sich damit einen der größten Tour-Deals des Jahres gesichert.

Vic bleibt weiter stur

Die Sun zitiert indes weiter: "Bei den Spice Girls herrscht gerade Unruhe. Während Victoria Beckham immer wieder darauf bestanden hatte, dass sie nie wieder auf Tour gehen würde, haben die anderen dran geglaubt, dass ihr Manager Simon Fuller sie doch noch mit an Bord holen könne." Dieser Plan wurde wohl vorschnell und sichtlich ohne Fuller (er war der Manager der Spice Girls als diese ihre größten Erfolge feierten) gehegt. Fuller ist auch heute noch der Manager von Victoria und David Beckham. "Simon sollte sie davon überzeugen, das Angebot anzunehmen, aber er hat versagt," heißt es weiter im britischen Boulevard-Magazin.

Doch "Vic" scheint weiterhin stur zu bleiben - auch wenn sie die knapp 35 Millionen Euro im Moment sicher gut gebrauchen könnte, hieß es doch vor kurzem noch, ihr Label mache inzwischen Riesenverluste. Wie die britische Zeitung Daily Mail erst kürzlich auf ihrer Webseite berichtete, verzeichnete die Ehefrau von David Beckham (42) mit ihrem Modelabel im Jahr 2016 ein Minus von umgerechnet 9,5 Millionen Euro. Doppelt so viel wie im Jahr zuvor.

© Bild: Spice Girls

Die Tour wäre finanziell für alle wichtig

Die Tour wäre aber nicht nur für Victoria Beckham lukrativ und von Nöten. Auch Mel C’s Firma „Red Girl Records“ stecke angeblich in einem Schuldenberg, im letzten Jahr habe die Sängerin enorme Verluste gemacht. Und von Mel B ganz zu schweigen, die soll seit Jahren riesige Geldprobleme haben. Letzten Sommer kam heraus, dass sie während ihrer stürmischen Ehe mit Ex-Mann Stephen Belafonte den Großteil ihres 38-Millionen-Pfund-Vermögens verprasst haben soll. Angeblich hätte Mel B nur noch knapp 900 Pfund auf ihrem Firmenbankkonto.

Kein Wunder also, dass die restlichen Mädels auf Victoria und ihren Manager sauer sind. Doch die bleibt vorerst lieber an der Seite ihres erfolgreichen Mannes, der die „Beckham“-Marke immerhin in ein Multi-Millionen-Pfund-Unternehmen verwandelt hat. Sollte "Posh" also nicht mehr arbeiten wollen, wird es Ehemann David schon richten.