Trennte sich J.Lo wegen Scientology?

Die Nähe der Sängerin zur umstrittenen Glaubensgemeinschaft soll angeblich der wahre Grund für die Trennung von Marc Anthony gewesen sein.

Auch wenn Jennifer Lopez (42) derzeit noch kein Mitglied ist, steht sie der umstrittenen Glaubensgemeinschaft Scientology positiv gegenüber. Marc Anthony (42) nicht. Die Sängerin kann sich schon seit 2008 – genauer gesagt, seit der Geburt ihrer Zwillinge Max und Emme – vorstellen, dass die Kinder eines Tages auf eine Scientology-Schule gehen werden. "Ja, es würde mir nichts ausmachen. Ganz bestimmt nicht. Denn ich weiß, dass die Methoden sehr hilfreich in Sachen Kommunikation sind", sagte J.Lo im Interview mit der US-amerikanischen Webseite thedailybeast.com. Das sieht sicher auch ihr Vater so, der seit 20 Jahren Mitglied von Scientology ist. Doch der katholische Marc Anthony hatte angeblich seine Probleme mit den Plänen seiner Frau. "Marc und Jennifer konnten sich in der Sache nicht einig werden. Sie hatte mit Scientology schon immer mehr zu tun als er. Er war kein großer Fan davon, und das hat für Probleme gesorgt", zitiert die britische Daily Mail einen Freund. Fakt ist: Ganz Hollywood rätselt derzeit über den wahren Trennungsgrund. Die Ehe galt nämlich als stabil und die beiden machten stets auf glückliches Ehepaar. Langsam kommen jedoch die ersten schmutzigen Details ans Licht: Neben der Uneinigkeit über den Sinn oder Unsinn von Scientology-Methoden zur Kindererziehung sollen angeblich auch Neid, Eifersucht und Untreue zur Krise geführt haben. Die Zeitschrift US Magazine befragte Freunde aus Lopez Umfeld und die wussten einiges zu berichten. So wusste ein Insider, dass es eine sehr schlechte Ehe war und Lopez letztlich die Courage hatte sie zu beenden. Marc soll außerdem ein fürchterlicher Ehemann gewesen sein. Affleck als Berater? 

Gerüchten zufolge soll sich Lopez Mutter Guadalupe  (Bild) ratsuchend an Ben Affleck gewandt haben. Affleck und Lopez waren zwischen 2003 und 2004 verlobt. Kurz nach der Trennung heiratete sie Marc Anthony. Was genau er gemacht oder gesagt haben soll ist nicht bekannt. Doch drei Tage später verkündeten J.Lo und Marc das Ende ihrer Ehe. Eifersucht, die Erste: Über den Kontakt zu Affleck war Anthony sicherlich nicht erfreut, denn der Latino soll sehr eifersüchtig sein. Was ihn jedoch nicht davon abhielt selbst eine Affäre zu haben. Er soll sich Gerüchten zufolge 2009 mit einer Stewardess vergnügt haben. Apropos Untreue: Auch Jennifer Lopez wird ein Techtelmechtel unterstellt. Sie soll sich beim Dreh ihres neuen Videos in den männlichen Hauptdarsteller verliebt haben und eine Affäre mit ihm gehabt haben. Der Mann heißt William Levy (30) und bei diesem Anblick versteht frau, dass sich Lopez zu ihm hingezogen gefühlt haben könnte. Vor allem Bilder wie diese vom Videodreh lassen eine gegenseitige Anziehung vermuten. Für ein Verhältnis würde ebenfalls sprechen, dass sich sowohl Levy als auch Lopez einen Monat nach dem Dreh von ihren Ehepartnern trennten (Levy von seiner Frau Elizabeth Gutierrez nach acht Jahren Ehe). Das könnte natürlich auch nur ein Zufall gewesen sein. Bestritten wird die Affäre jedenfalls von beiden Seiten. Doch Lopez Sprunghaftigkeit in Sachen Liebe - sie heiratete schon einmal einen Drehpartner (Cris Judd) kurz nach dem Kennenlernen - spräche für eine Affäre. Eifersucht, die Zweite: Marc Anthony soll nicht nur auf andere Männer eifersüchtig sein, sondern auch auf die Karriere seiner baldigen Ex-Frau. Er soll alles kontrolliert haben, von Lopez' geschäftlichen Angelegenheiten bis hin zu ihrer Garderobe. Zu Beginn der Beziehung soll Lopez dieser Charakterzug noch gefallen haben, kein Wunder, verwechselt man doch Kontrolle nur allzu gerne mit Fürsorge und Liebe - speziell wenn man frisch verliebt ist. Abgesehen davon soll sie sein Durchsetzungsvermögen beeindruckt haben - doch zuviel ist halt auch nicht gut. Soviel verbiegen wollte sie sich dann auch nicht mehr. Speziell Lopez' Erfolg als Jurorin bei "American Idol" soll Anthony neidvoll verfolgt haben. 

Im Bild (von links): "American Idol"-Juroren Steven Tyler, Jennifer Lopez und Randy Jackson; sowie Moderator Ryan Seacrest. Freunde aus Anthonys Lager bestreiten natürlich sämtliche Gerüchte über Untreue seinerseits, sowie seine Kontrollsucht. Ein weiterer Streitpunkt in der Beziehung sollen ausstehende Steuern gewesen sein. Lopez erfuhr, dass Anthony noch Steuern in Millionenhöhe für das Long Island Anwesen schuldig war. Ob es tatsächlich als Scheidungsgrund reicht ist fraglich, doch ein Vertrauensbruch ist es allemal. 

Im Bild: Lopez mit "American Idol"-Erfinder Simon Fuller. Laut usmagazine.com meinte ein Freund, dass Lopez trotz ihres selbstbewussten Auftretens in Wirklichkeit ein geringes Selbstwertgefühl haben soll. Und in diese Wunde soll Anthony gerne gebohrt haben. Ob das stimmt? Nicht unmöglich, denn dominante Männer nutzen gerne Schwächen einer starken Frau, um sie zu unterdrücken. Stellt sich nun die Frage, ob die anfänglich freundschaftliche und einvernehmliche Trennung auch so freundlich bleiben wird, oder ganz Hollywood-like zur Schlammschlacht verkommt. Unmöglich wäre es nicht, wird Lopez' Vermögen immerhin auf über 110 Millionen US Dollar geschätzt. Zusätzlich zu dem beträchtlichem Betrag bekam sie noch für ein Hochzeitsständchen in der Ukraine - Dauer eine halbe Stunde - die stolze Summe von einer Million Dollar. Na hoffentlich haben die beiden einen Ehevertrag!
(KURIER.at / spp, Lydia Kozich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?