Stars 22.04.2015

Theron übers Alter: "Weniger Chardonnay trinken"

Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (39) blickt dem Älterwerden inzwischen gelassen entgegen. Ihr Tipp an junge Frauen, die Angs… © Bild: Reuters/DANNY MOLOSHOK

Die Schauspieler empfiehlt, lockerer zu werden und weniger Alkohol zu trinken. Aus der Serie: Kecke Sager von Promis.

1 / 91
©Reuters/DANNY MOLOSHOK

Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (39) blickt dem Älterwerden inzwischen gelassen entgegen. Ihr Tipp an junge Frauen, die Angst vor dem Älterwerden haben: "Bekommt keinen Nervenzusammenbruch und trinkt nicht zu viel Chardonnay. Älterwerden ist nicht so schlecht."

©REUTERS/PHILIPPE WOJAZER

Die Adoption ihres Sohnes Jackson vor drei Jahren habe ihr geholfen, entspannter zu werden. "Die Entscheidung, in meinen späten 30ern Mutter zu werden, hat mir gutgetan. Es hat mir einen neuen Blickwinkel ermöglicht", erklärte die südafrikanische Schauspielerin, die seit einigen Monaten mit Sean Penn liiert ist.

©REUTERS/FABIAN BIMMER

Weitere Promi-Sager:
Im Dezember hat Muriel Baumeister ihr Kind zur Welt gebracht. Dass sie ihre Kilos schnell wieder verliert, hat für die dreifache Mutter keine Priorität: „Kein Kind will eine dünne, nervenkranke Mutter“, so die 43-Jährige selbstbewusst zur Bunte bei der Verleihung der Goldenen Kamera.

©APA/EPA/BRITTA PEDERSEN

"Ich scheiße auf Size Zero. Hat mir nie gefallen." Hungert sie dann auch nicht für eine bestimmte Rolle? "Wenn ich um drei Kilo dünner bin, bin ich im seltensten Fall besser", so Baumeister. Eine Frau, ein Wort.

©AP/Andrew Medichini

Als Monica Bellucci von Bond-Regisseur Sam Mendes wegen einer 007-Rolle angerufen wurde, dachte sie nicht daran, tatsächlich als Geliebte des Agenten - als Bond-Girl - angefragt zu werden. Bisher waren diese Damen in der Regel um vieles jünger als Mr. Bond.

©REUTERS/SUZANNE PLUNKETT

Bellucci daher skeptisch zu Mendes: "Ich bin kein Mädchen, ich bin eine Frau, ich bin eine reife Frau. Wieso rufen Sie mich an? Ich bin 50. Was soll ich in einem James-Bond-Film?"

©AP/Andrew Medichini

Die Italienerin erzählt im Interview wie der Regisseur reagierte: "Zum ersten Mal in der Geschichte wird James Bond etwas mit einer reifen Frau haben. Das Konzept ist revolutionär." Na dann ...

©AP/Nathan Denette

Weitere Promi-Sager
Schauspieler und Medienliebling Benedict Cumberbatch nannte sich Benedict Carlton.  Der Brite denkt nämlich, sein Nachname klingt wie ein "Furz im Bad".

©AP/Paul Jeffers

Der Schauspieler dachte, dass er mit dem Namen niemals berühmt werden würde, und benutzte daher seinen Zweitnamen Carlton. "Ich habe mich erstmal Benedict Carlton genannt, das ist mein Zweitname und der Name meines Großvaters. Cumberbatch hört sich halt wie ein Furz im Bad an, er klingt noch witziger mit englischem Akzent. Aber ein sehr weiser Agent hat mir gesagt, das sei ein guter Name. Die Leute haben Spaß damit."

©Charles Sykes/Invision/AP

Jamie Dornan and Dakota Johnson sind die neuen SM-Stars durch die Buchverfilmung des Erotikbestsellers "50 Shades of Grey". Die Sexszenen machten der 25-Jährigen Tochter von Melanie Griffith nichts aus:

©APA/EPA/MICHAEL NELSON

"Ich hatte kein Problem mit den Nacktszenen  und hoffe, der Film macht Frauen selbstbewusster."

©agent provocateur

Supermodel Naomi Campbell (44) nennt Altersunterschiede in einer Beziehung unproblematisch. "Wenn du liebst, dann liebst du. So ist es. Das Alter ist nur eine Zahl", sagte sie dem US-"People"-Magazin.

©Reuters/DANNY MOLOSHOK

Campbell spielt in der neuen US-Musicalserie "Empire" die Rolle der Camilla, die einen wesentlich jüngeren Mann liebt. Das britische Model freut sich über den Ausflug in die Fernsehwelt: "Ich bin äußerst engagiert, weil ich zu diesem Zeitpunkt meines Lebens diese Möglichkeit bekommen habe", sagte sie. "Ich habe sehr viel Spaß dabei".

©Matt Sayles/Invision/AP

Der Typ spricht Klartext: Bill Murray hält nicht viel von Hollywood-Prominenz. "Ich lebe nicht in Los Angeles, um die meisten meiner Kollegen mache ich privat einen Bogen", sagte der 64-Jährige in einem Interview dem "Playboy". Inzwischen habe er auch keinen Agenten mehr.

©REUTERS

In Sachen Rollenauswahl verhalte er sich wie ein Barsch: "Barsche können zwar schwimmen, aber sie ziehen es vor, an einem angenehmen Ort auf das zu warten, was die Strömung auf sie zutreibt", sagte Murray. "Und so bin ich auch. Ich suche keine Filme, ich lasse mich von ihnen finden."

©instagram

"Big Bang Theory"-Star Kaley Cuoco (29) hat nach einer Operation Gerüchte dementiert, sie habe sich die Nase aus optischen Gründen korrigieren lassen. "Allen Hassern da draußen, die immer nur hassen, hassen, hassen, sei gesagt: Ich konnte schon seit Jahren nicht mehr durch meine Nase atmen wie ein normaler Mensch. Diese Operation ändert mein Leben", so Cuoco auf Instagram.

©Richard Shotwell/Invision/AP

Die Schauspielerin postete bereits am Freitag ein Foto, das sie nach der Operation an der Seite ihres Mannes am Krankenbett zeigt.

©dapd

Weitere Promi-Sager:
Ashton Kutcher findet, dass ein Baby zu bekommen so ähnlich sei, wie sich ein neues Telefon zu kaufen. Der 36-jährige Schauspieler bekam mit seiner Verlobten Mila Kunis am 1. Oktober Töchterchen Wyatt Isabelle. Der 'Two and a Half Men'-Star hat seine Tochter mit einem Smartphone verglichen, bei dem noch nicht alle Funktionen stimmen.

©BULLS / PHIL RAMEY/Bulls Press/Phil Ramey / GAMEPIKS

"Es macht keine Bilder und man denkt sich, 'Warum macht mein Telefon keine Bilder?' Und man kann damit niemanden anrufen und es kann nicht sehr vieles, aber es sieht sehr niedlich aus." Kutcher ist völlig vernarrt in die kleine Isabelle. Weiter sagte er, dass seine Tochter eine schnelle Auffassungsgabe hätte.

©AP/MANU FERNANDEZ

Woody Allen (79) ist es egal, dass seine Filme ihn überdauern werden. "Der Gedanke bereitet mir auch nicht mehr Behagen als eine Darmspiegelung", sagte er der "Süddeutschen Zeitung". Was immer Menschen zu Lebzeiten tun, sei am Ende sinnlose Illusion, weil nichts von Bestand sein werde. "Die Sonne wird erlöschen. Ob es uns gefällt oder nicht."

©Filmstill

Er sei eben ein strikter Atheist, betonte der Filmemacher, Schauspieler und Musiker. Ihm sei aber bewusst, dass er ohne den Glauben an Gott "ein trauriges Leben ohne Hoffnung" führe, "furchterregend und düster, ohne Ziel oder jegliche Bedeutung."

©APA/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Russell Crowe hat Selbstmitleid und ist auf ganz bestimmte Leute neidisch: "Ich bin so neidisch auf Menschen, die laufen gehen können", erzählt er im Radio-Interview mit "NovaFM". Er könne durch seine Verletzungen nicht mehr seinem Lieblingssport frönen.

©AP/Niko Tavernise

Er träume sogar davon, durch den Wald laufen zu können, so Crowe. "Das war eines meiner Lieblingshobbys und deswegen fahre ich jetzt überall Fahrrad." Über seine Verletzungen erzählt der 50-Jährige: "In meinen Zehen habe ich keinen Knorpel, ich habe in beiden Achillessehnen vier Risse, Schienbeinkantensyndrom, Knochenmark-Ödeme unter den Knien und eine degenerierte Hüfte."

©verleih

Dieter Bohlen erzählt der Bild-Zeitung nun kleine Geschichten aus seiner Musik-Vergangangenheit mit Thomas Anders und Modern Talking. Über die Beziehung von Anders und seiner Nora meint er: "Nora hat Thomas geschminkt, gekämmt - er war ihr Plüschtier und er hatte zu gehorchen. Er war völlig abhängig, weil sie zu viel von ihm wusste."

©AP

Was sie genau wusste, das lässt Bohlen offen. Schuld an der ersten "Modern Talking"-Trennung sei Nora gewesen, die sich in alles einmischte.  Vor einigen Jahren kam dann das zweite Comeback des Duos, und die neuerliche Trennung.

©Jonathan Short/Invision/AP

In einer Talkshow scherzte Nicole Kidman über ihre mehr oder weniger schrägen Qualitäten als Hausfrau. Alles mache sie aber nicht daheim: „Ich bügele nicht, auch wenn das als Kind meine erste Aufgabe war. Ich habe es geliebt, die Hemden meines Vaters zu bügeln. Ich koche auch nicht. Ich liebe es, bekocht zu werden.“

©Marchon Eyewear

Was sie dafür umso lieber macht ist waschen: "Ich liebe es, Sachen zu waschen. Es ist so toll zu sehen, wie das schmutzige Wasser heraus kommt. Das hört sich jetzt wie eine Zwangsstörung an. Aber ich mag es zu sehen, wie alles sauber wird.“

©REUTERS/KEVIN LAMARQUE

Präsident Barack Obama hat Oscar-Preisträgerin Meryl Streep (65) ein Liebesbekenntnis gemacht. "Ich liebe sie. Ihr Ehemann weiß, dass ich sie liebe. Meine Frau Michelle weiß, dass ich sie liebe", sagte er am Montag in Washington bei der Verleihung der Freiheitsmedaille an die Schauspielerin.

©APA/EPA/MICHAEL REYNOLDS

Sie beherrsche ihr Handwerk perfekt und tue auch außerhalb der Kunst viel für die Gesellschaft, so Obama bei der Zeremonie im Weißen Haus. Die  "Medal of Freedom" wird seit mehr als 50 Jahren verliehen. Empfänger waren unter anderen die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, Mutter Teresa und Moderatorin Oprah Winfrey.

©REUTERS/PATRICK T. FALLON

Die Kinder des Schauspielerpaares Will (46) und Jada Pinkett Smith (43) halten absolut nichts von der klassischen Schule. "Die Schule ist nicht authentisch, weil sie endet", sagte Jaden Smith (16) in einem Interview. "Sie ist nicht wahrhaftig, nicht echt."

©Jordan Strauss/Invision/AP

Seine Schwester Willow (14) ergänzte in demselben Interview, dass das Jahr, das sie auf einer Schule verbracht habe, "gleichzeitig die beste und die schrecklichste Erfahrung" gewesen sei: Sie wisse jetzt, warum andere Kinder so niedergeschlagen seien, allerdings sei sie selbst auch niedergeschlagen gewesen.

©Delia Baum

Cro, der eigentlich Carlo Waibel heißt, schwimmt seit seiner ersten Single 'Easy' auf der Erfolgswelle. Trotzdem befürchtet er, dass er eines Tages nicht mehr so berühmt ist und seine Karriere vielleicht ein Ende nehmen wird. Auf die Frage nach seiner größten Angst antwortet er im Interview mit der Zeitung 'B.Z. Berlin': "Ich will nicht der Idiot sein, der nach zwei, drei Jahren bankrott ist und plötzlich keine Freunde mehr hat." Deshalb schaffte sich der 24-Jährige ein zweites Standbein. Er hat seine eigene Firma, die von seinem Bruder geleitet wird.

©Thomas Unterberger/ www.oneshot.at

Durch seinen Erfolg kann der Rapper seiner gesamten Familie Wünsche erfüllen und fast alle sind an dem Familien-Unternehmen beteiligt: "Ich habe meiner Mutter gesagt, sie solle jetzt mal ihren Job schmeißen und endlich das machen, was sie wirklich will. Ich bezahle es auch. Sie würde gern ein Literatur-Café aufmachen. Meine eine Schwester ist an meinem Mode-Label beteiligt, nebenher studiert sie noch. Die andere ist Grundschullehrerin, ist aber auch bei uns involviert."

©verleih

In einem Interview hat Gillian Anderson über Freunde mit gewissen Vorzügen gesprochen. Auch ältere Damen sollten Sex-Freunde haben: "Ich weiß noch, wie eine Freundin von mir nach Japan reiste, wo sie F***-Freunde haben, die sich einfach anrufen. Das kann eine erwachsene Sache sein und muss nicht nur von 20-Jährigen oder so betrieben werden. Es muss auch nichts in Richtung Sexsucht oder tiefe Einsamkeit implizieren, oder dass man keine Beziehung führen kann. Es ist eine echte Wahl, weil sie so stressige Leben haben und eben ihre Bedürfnisse. ... Ich wusste gar nicht, dass ich zu diesem Thema so viel sagen kann!"

©verleih

Die 46-Jährige spielt gerade die Polizistin Stella Gibson in dem Projekt "The Fall", die um die 50 ist: "Es ist schon komisch, wie wenig sexuelles Selbstbewusstsein man sieht, vor allem in Stellas Altersgruppe".

©AP/Chris Carlson

Basketballstar Michael Jordan wurde in einem Interview gefragt, mit wem er denn gerne Golf spielen würde. Auf die Schnelle fiel ihm Präsident Obama ein, überlegte es sich aber schnell anders und nahm ihn von der Wunschliste: "Mit ihm würde das Spiel den ganzen Tag dauern."

©Reuters/Rick Fowler

Sei der Präsident für ihn also eine Null, fragte der Moderator. Jordans kecke Antwort: "Ich habe nie gesagt, dass er kein großer Politiker ist, ich habe nur gesagt, dass er ein beschissener Golfer ist."

©AP/ALTAFFER/JONES

Die bekannteste Praktikatin der Welt, erzählte nun in einer Rede von ihrem Techtelmechtel mit dem damals amtierenden US-Präsidenten Bill Clinton. Sie hätte für eine Beziehung mit alles gegeben, so Lewinsky bei einer Gala des Forbes Magazines.

©Reuters/Shannon Stapleton

„Vor 16 Jahren, gerade frisch vom College, verliebte ich mich in meinen Boss…”, so Lewinsky. Sie sei wirklich in ihn verknallt gewesen.

©AP/Dan Steinberg

Julia Roberts war in ihrer Schulzeit alles andere als selbtbewusst: "Ich konnte keinen einzigen komplexen Satz zusammenbauen, geschweige denn mich vor einer großen Gruppe präsentieren", erzählte sie "E!Online". Roberts zeigte sich anlässlich einer Galaveranstaltung für homosexuelle Teenager beeindruckt davon, wie diese sich artikulierten. "Ich war in der Highschool-Zeit ganz anders." Sie hoffe, dass ihre drei Kinder immer offen aussprechen, woran sie und ihre Freunde glauben.

©dapd

dapdFILE - This Jan. 11, 2012 file photo shows singer-songwriter Lionel Richie in Nashville, Tenn. Richie is reaping what he sowed during his dalliance with country music 30 years ago with the release of "Tuskegee,î a country duets album named for his h

©verleih

Brad Pitt hat schon als kleiner Bub seine erste Waffe bekommen. "Wo ich aufgewachsen bin, gibt es diesen Initiationsritus, dass man die Waffen seiner Vorfahren erbt", erzählte er dem Magazin "Radio Times". "Ich habe das Jagdgewehr meines Großvaters bekommen, als ich im Kindergarten war." Pitt wurde in Oklahoma geboren und wuchs in Missouri auf. Mit acht habe er zum ersten Mal mit einer Handfeuerwaffe geschossen.

©AP/Evan Agostini

Jennifer Lawrence bevorzugt langweilige Männer, die mit ihr Zuhause den ganzen Tag auf der Couch liegen. Die 24-Jährige verriet im Interview: "Ist langweilig nicht viel besser als leidenschaftlich? Ich würde gerne mit jemandem ausgehen, der den gleichen Geschmack hat, wenn es um Reality-TV geht… Im Grunde will ich damit sagen, dass alles, was ich in einer Beziehung brauche, eine Person ist, mit der ich Fernsehen schauen kann."

©dapd

In ihrem neuen Film "Sex Tape" ist Cameron Diaz ganz kurz oben ohne zu sehen. Sie selbst sagt über ihre eher kleine Oberweite: „Meine Mutter hat immer gesagt, dass die perfekte Brust in eine Champagner-Schale passt. Ich bin froh, dass meine klein geblieben sind. Und ich bin der lebende Beweis, dass man es auch so weit bringen kann.“

©photopress.at

P.Diddy fand in einem Interview jüngst nur gute Worte über seine Ex-Freundin Jennifer Lopez. Die tat es ihm nun gleich und schmierte ihm gehörig Honig ums Maul: "Wir verbrachten drei Jahre miteinander, fast jeden einzelnen Tag … so sehr er bei mir mitfiebert und so stolz er auf mich ist und auf die Zeit, die wir zusammen hatten, genauso stolz bin ich, wenn ich sehe, was er geschafft hat".

©Richard Shotwell/Invision/AP

Hollywoodstar Keanu Reeves (50, "Matrix") fühlt sich auch als Single nicht einsam. "Natürlich ist es schön, eine Beziehung zu haben. Aber ich bin es gewohnt, auch einmal jahrelang allein zu sein", erzählt der Schauspieler in einem Interview. "Meine Freunde geben mir dieses Gefühl von Bindung." Er sei auch nicht auf der Suche nach der Frau fürs Leben. "Vielleicht gibt es sie gar nicht."

©APA/HANS KLAUS TECHT

Reality-Star Carmen Geiss ist nicht wirklich zufrieden mit ihren Silikonbrüsten, wie sie der Bild erzählt: "Den Chirurg sollte man verklagen, oder? Ich finde, in dem Kleid sind die beiden nicht wirklich gut verpackt. Wenn man die Arme zurücknimmt, driften sie so komisch auseinander...“

©Reuters

Kein Saft als Abnehmhilfe, bitte: Julianne Moore probierte die Diät, die bei vielen Hollywoodstars als beliebt gilt, im vergangenen Jahr vor den 'Golden Globe Awards' aus und hat kein Gramm abgenommen. "Ich habe die Saft-Entgiftung vor den 'Golden Globes' ausprobiert. Ich glaube, ich habe sie für drei Tage durchgehalten. Um ehrlich zu sein, war das einzige Gewicht dass ich verlor, das in meinem Kopf!"

©APA/HORST OSSINGER

Was Gerard Depardieu in einem aktuellen Interview erzählt, lässt aufhorchen. "Ich vertilge so an die zwölf, dreizehn, vierzehn Flaschen am Tag." Alkohohl versteht sich. "Ich kann nicht wie ein normaler Mensch trinken". Am Morgen trinke er schon vor 10 Uhr Rotwein und Champagner, so richtig besoffen sei er aber nie.

©AP/Musa Sadulayev

Der französische Schauspieler hat bereits vier Bypass-Operationen hinter sich. Er fühle sich aber noch viel zu fit, um bald zu sterben. "Am Nachmittag gibt's Champagner und Bier und gegen 5 wieder Anislikör, um der Flasche den Garaus zu machen", erzählt der Franzose. Am Abend gibt's dann noch Wodka und Whisky.

©photopress.at

Angelina Jolie und Brad Pitt flittern und arbeiten gerade gemeinsam auf Malta an dem Film "By the Sea". "Wir arbeiten zusammen an einem Drama über Trauer und eine komplizierte Ehe", erzählt die 39-Jährige Frischvermählte. "Ich finde es wirklich lustig, dass das unsere Flitterwochen sind", scherzt Jolie.

©APA/EPA/Denise Truscello / HANDOUT

Auf ihrem Konzert in Las Vegas erzählte Britney Spears über ihre Trennung von David Lucado: "Nun, mittlerweile weiß jeder, dass mein Freund mich betrogen hat. Aber das Beste daran, betrogen zu werden, ist, dass man wieder auf erste Dates gehen kann! OMG, OMG, ich brauche einen heißen Typen! Es sind so viele heiße Typen hier!"

©APA

Schauspieler Elyas M'Barek (32) muss sich seit dem Kinoerfolg von "Fack Ju Göhte" immer wieder gegen aufdringliche Fans wehren. "Manche verfolgen mich im Fitness-Studio bis unter die Dusche. Kein Witz", sagte der in München aufgewachsene Darsteller der Zeitschrift TV Movie. "Viele Menschen denken offenbar, man sei so etwas wie ein alter Freund."

©Reuters/FRANCOIS LENOIR

Königin Silvia von Schweden (70) geht mit Süßigkeiten äußerst sparsam um. "Die gibt es nur am Samstag, das ist in Schweden so." Ihre Tochter habe sie mal gefragt, welcher Tag gerade sei. Als sie "Mittwoch" antwortete, sagte die damals vier Jahre alte Prinzessin: "Gut, dann warte ich." Silvias Töchter Victoria (37) und Madeleine (32) sind inzwischen beide selbst Mutter. Heute sei sie aber lockerer: "Ich glaube, ich besitze jetzt mehr Ruhe und mehr Humor als früher. Lehne mich zurück, genieße."
 

©AP/Christian Palma

"Ich esse kein Brot mehr, und ich weine nachts deswegen... Ich nehme viele Proteine zu mir, Obst und Gemüse. Das macht mich auch als Mutter leistungsfähiger und fitter", erzählt Megan Fox über ihre Diät nach der Schwangerschaft. Ganz ernst meint sie ihr Tränengeständnis aber nicht. Hart sei ihre Diät aber, gibt sie zu.

©www.photopress.at

Pierce Brosnan (61) gerät ins Schwärmen, wenn er über seine Frau Keely (50) spricht, mit der er 13 Jahre verheiratet ist: "Oh, mein Gott, ist sie nicht hinreißend? Keely ist Poesie für mich." Er male ihr Bilder und stehe bei Dreharbeiten früher auf, um mit ihr zu telefonieren.

©Reuters

"Ich bin wohl einer der wenigen Menschen, die ein gutes erstes Mal hatten", verriet Harry Potter-Star Daniel Radcliffe in einem Interview mit der Elle Details über sein erstes Mal. Angeblich wurde er schon im zarten Alter von 16 Jahren entjungfert. "Ich bin froh, sagen zu können, dass ich danach noch deutlich besseren Sex hatte."

©REUTERS/CATHAL MCNAUGHTON

In einem Lied singt Lana Del Rey: "Fucked My Way Up To The Top". Darauf angesprochen meinte die Sängerin im Magazin Complex: "Ja, ich habe mit vielen Typen aus dem Showbiz geschlafen." Aber: "Keiner von denen hat mir geholfen, einen Plattenvertrag zu bekommen. Was sehr unerfreulich war".

©rts

Jennifer Aniston (45) ist total begeistert von ihrem "wunderbaren und hübschen" Verlobten, dem Schauspieler Justin Theroux (42). "Diese Augen hauen mich jeden Tag um", schwärmt sie in einem Interview. "Er wird von Jahr zu Jahr besser und ist wie ein verlorener Edelstein im Sand. Er ist immer da und brillant gewesen", so die schmalzige Liebeserklärung von Aniston an ihren künftigen Ehemann, mit dem sie sich 2012 verlobt hat.

©/Guido Manuilo

Der deutsche Schauspieler Birol Ünel (52, "Gegen die Wand") braucht den Rausch in seinem Leben: "Wenn ich ab und zu drei Tage nur saufe, will ich mich ausklinken". Für die Öffentlichkeit habe er nie ein guter Bursche sein wollen, sagt Ünel im Interview. "Ich habe mir in meine Verträge schreiben lassen, dass ich fünf Flaschen Bier pro Drehtag möchte." Ünel machte 2009 seine Alkoholsucht öffentlich. Damit habe er ein Statement in einer perfektionierten Branche setzen wollen.

©REUTERS

Cameron Diaz ist der begehrteste Single Hollywoods. Im Esquire verriet sie, warum sie keine Kinder will: "Kinder verursachen so viel Arbeit. Ich wollte es nicht auf mich nehmen, Verantwortung für ein anderes Leben zu übernehmen. Keine Kinder zu haben macht mein Leben vielleicht einfacher, aber es war keine einfache Entscheidung."

©Joel Ryan/Invision/AP/Photo by Joel Ryan/Invision/AP

„Mein Brüste sind nicht echt, meine Haare sind nicht echt - aber was echt ist, sind meine Stimme und mein Herz“, erklärte die 68-jährige Dolly Parton, nachdem am Glastonbury-Festival vermutet wurde, ihr Stimme kommt vom Band.

©www.photopress.at

„Da German bae. My nigga Klose.“ Rihanna (26) twitterte zum Foto mit  Rekord-Kicker Miroslav Klose  (36) den obigen Text („Der deutsche Schatz, mein Kumpel Klose“)

©AP/Gero Breloer

Schauspieler Heiner Lauterbach spricht in der Bild Zeitung Klartext: "Ich würde für Geld alles tun. Aber solange ich mir die Projekte aussuchen kann, suche ich mir natürlich die aus, die mir am besten gefallen." Und weiter: "Ich bin auch weit davon entfernt, die Nase über Daily Soaps zu rümpfen. Ich habe Porno-Filme synchronisiert, ich habe Schulmädchenreport gespielt – das sind Jobs. Wir müssen alle unser Geld verdienen. Ich finde es idiotisch zu sagen: Das ist unter meinem Niveau."

©REUTERS/REGIS DUVIGNAU

Schauspieler Ryan Reynolds würde gerne mal einen fiesen Charakter spielen. "Ich mag Böse, die von ihrer Sache richtig überzeugt sind", sagte der 37-jährige Kanadier beim Filmfestival in Cannes. Dort stellte er den Thriller "The Captive" vor, der von einer Kindesentführung erzählt. Reynolds verkörpert den Kindsvater. Vor der Rolle des Kidnappers habe er enormen Respekt gehabt, so Reynolds.

©dpa/Rainer Jensen

Komiker Otto Waalkes spricht mit seinem Freund und früheren WG-Mitbewohner Udo Lindenberg im Playboy über sein Sex-Leben. „Bei Sex in unserem Alter weiß man ja nie, ob das nun ein Orgasmus war oder ein Herzinfarkt. Da ist der Rat eines Freundes schon gefragt.“ Waalkes und Lindenberg teilten sich in den 70er-Jahren mit bis zu zwölf weiteren Mitbewohnern eine Wohnung in Hamburg-Winterhude.
 

©AP/STEFFEN SCHMIDT

"Wenn er sich mal schlimm erkältet, werden 14 Sendungen frei, die ich übernehmen kann", spöttelt Comedian und Moderator Oliver Pocher gegen den beliebten "Let's Dance"-Moderator Daniel Hartwich. Vor Kurzem war er für Nazan Eckes bei "DSDS" eingesprungen und begeisterte mit seiner kecken Moderation.

©Reuters/LUCAS JACKSON

Für Oscar-Preisträger Jeff Bridges (64) ist Glück eine Frage des Wollens. "Wenn wir uns nicht dafür entscheiden, jetzt glücklich zu sein, werden wir es niemals sein", sagte der Schauspieler ("Crazy Heart") dem Nachrichtenmagazin Focus. "Es gibt Dinge im Leben, die man einfach tun muss, statt sie immer nur zu zerdenken und am Ende zu zerreden."

©AP/Sebastian Willnow

Modeschöpfer und Topmodel-Juror Wolfgang Joop beneidet nach eigenen Worten den Kollegen Karl Lagerfeld für dessen Handy-Abstinenz. "Lagerfeld ist wirklich noch unplugged", sagte der 69-jährige Joop der Welt am Sonntag. Er selber, gab Joop zu, sei von der Technik seines Mobiltelefons abhängig. "Ich weiß, wenn ich dieses Ding verliere, dann kenne ich niemanden mehr. Dann ist alles aus."

©Dan Steinberg/Invision/AP

Schauspielerin Sharon Stone sagte dem US-Promiportal People.com: "Es fühlt sich großartig an, immer noch die Langstrecke zu laufen, wo ich doch schon eine Karriere hinter mir habe". Die 56-Jährige war mit 32 Jahren mit dem erotischen Thriller "Basic Instinct" berühmt geworden. Jetzt sei sie enthusiastischer und habe keine Bange mehr. "Wenn man jung ist, dann fürchtet man sich, weil man noch nicht weiß, dass es gar nichts gibt, wovor man sich fürchten muss."

©APA/MATTEO BAZZI

Juliette Lewis erklärt Justin Bieber und Miley Cyrus zu "kleinen Marionetten, die dumme Sachen machen". "Sie sollten herausfinden, an was sie wirklich glauben – vielleicht werden sie das in einem Jahrzehnt oder so."

©Reuters/TOMAS BRAVO

Sänger Robbie Williams spricht über seine Vergangenheit: "Ich war verrückt und fett und sah Ufos."

©Deutsch Gerhard

Schon in ihrem Buch "Lebenslust" schreibt Schauspielerin Christine Kaufmann (69) über die Intimfrisur und setzt sich für mehr Schambehaarung ein. Gegenüber der Bild legte noch einmal nach. „Ich möchte eine Lanze für mehr Schamhaar brechen, weil ich es ästhetisch finde. Ich bin regelrecht bestürzt, wie erwachsene Frauen aus sich wieder präpubertäre Mädchen machen wollen.“

©APA/Uli Deck

Moderatorin Barbara Schöneberger, die auch bei der Romy im Einsatz sein wird, ließ sich für einen Lacher bei der Verleihung eines Wein-Awards zu einer üblen Beleidigung hinreißen: „Das ist hier ein richtiger Wein-Preis – kein Wanderpokal wie Sylvie van der Vaart.“

©photopress.at

"Schön wär’s, hätten alle meine Kinder dieselbe Mom – aber dafür waren meine Augen viel zu lange auf Wanderschaft." Rocklegende Rod Stewart (69) hat vier Söhne & vier Töchter von fünf Frauen

©AP/Charles Sykes

"Die meisten Schauspieler stehen auf Koks und Waffen. Ich steh auf Gebäck", meint Ryan Reynolds (37), "Sexiest Man Alive" 2010 und das neue Werbegesicht von "L’Oréal Paris Men Expert".

©AP/Andy Kropa

Der ehemalige Kinderstar Miley Cyrus (21) scheint nicht viel für den Nachwuchs übrig zu haben: "Ich mag keine Kinder", sagte die Musikerin zur Zeitschrift W . "Ich mag sie nicht, weil ich damals mit zu vielen Kindern zusammen war", erklärte der ehemalige Disney-Star ("Hannah Montana").

©Twitter

"Sie sind so verdammt gemein. Manchmal höre ich Kinder mit ihren Eltern reden und würde ihnen gerne eine Ohrfeige geben", so Cyrus weiter. Im Foto-Shooting für das US-Magazin zeigt sich die Sängerin ("Wrecking Ball") nackt im Bett liegend.

©Reuters/PAUL HACKETT

Pop-Sänger Boy George (52) hat sich von seinem wilden Lebensstil verabschiedet. "Ich bin eine langweilige alte Queen geworden", sagte der Musiker, der in den 80er-Jahren als einer der schrillsten Paradiesvögel im Pop-Geschäft galt, Inzwischen rauche er nicht mehr, ernähre sich gesund und treibe Sport.

©AP/Andy Kropa

Winona Ryder (42), sieht ihre Verurteilung als positiv. Sie habe Lehren aus ihrer Strafe als Ladendiebin im Jahr 2001 gezogen: „Ich habe die Verantwortung für meine Taten übernommen und würde sagen, dass ich durch diese Erfahrungen heute ein emotional sehr viel stärkerer Mensch bin und in mir ruhe."

©Reuters/TONY GENTILE

Mode-Designer Karl Lagerfeld über die Königin der Herzen: "Lady Diana war hübsch und irgendwie süß. Aber allen voran auch dumm." Ein Biopic über die Prinzessin läuft ab nächster Woche im Kino.

©REUTERS

Schauspieler Morgan Freeman erklärt selbst, er sei ein notorischer Flirter. Der 76-Jährige steht zu seinem Viagra-Konsum: "Wenn es um Viagra geht, rede ich immer gerne mit. Natürlich hilft es, aber man braucht natürlich eine gewisse Grundbegeisterung. Von ganz alleine kommt nichts."

©APA/BARRY CRONIN

Strenge First Lady: Malia Obama (15) hat nur beschränkten Zugang auf Facebook und ihre kleine Schwester, Sasha (12) darf erst gar nicht auf Facebook surfen. "Facebook ist nichts für junge Leute, manches Zeug müssen sie nicht sehen", begründet Michelle Obama ihre Strenge.

©Reuters/LUCY NICHOLSON

Boxer Wladimir Klitschkos (37) Verlobte Hayden Panettiere (24)  plauderte bei Ellen über ihre Hochzeit. "Er ist ziemlich verwirrt, was unsere Traditionen angeht. Er weiß nicht, dass eigentlich die Familie der Braut für die Hochzeit zahlen sollte", so Hayden, und scherzte: "Pst, das muss er ja auch nicht erfahren."

©Reuters/LUCAS JACKSON

Lady Gaga hat eine ganz besondere Beziehung zu Superstar Elton John. "Er ist wie mein Vater", sagte sie zu Moderatorin Ellen DeGeneres. "Ich hatte Probleme mit Drogen, Alkohol, meiner Vergangenheit, und er machte sich einfach Sorgen."

 

©AP/Charles Dharapak

Michelle Obama sprach in einem TV-Interview über ihr Problem, ständig erkannt zu werden. "Ich würde einfach nur gerne in die Drogerie gehen und Zahnpasta kaufen, ohne dass mich jemand bemerkt". Sie sei früher zumindest mit den Hunden spazieren gegangen oder habe sich in einen Discounter geschlichen. Aber: "Je länger wir hier sind, desto schwerer ist es geworden", so die First Lady der USA.

©AP/Shizuo Kambayashi

Brad Pitt befindet sich momentan auf einem Gesundheitstrip und wäscht sich nur noch mit Reinigungsmitteln, deren Inhaltsstoffe er kennt. Zum Leidwesen seiner Partnerin Angelina Jolie: "Brad stinkt wie ein Schäferhund". Sie lässt ihm jedoch seinen Willen: "Solange wir uns nicht am selben Kontinent befinden, kann er tun, was er will."

©EPA

"Meine einzige Sünde ist die Liebe zum Wein. Freunde nennen mich sogar Sue Ellen." Schauspielerin Diane Kruger spielt auf die Trinkerin in „Dallas“ an.

©AP/Joel Ryan

 Cate Blanchett (44) hält soziale Medien für eine Ansammlung von Lügen. "Bei Twitter und Facebook geht es nur darum, was wir von uns zeigen wollen, und nicht das, wer wir sind", sagte die australische Schauspielerin dem Magazin Stern. "Es ist die Lebenslüge einer Gesellschaft, die sich nur großartig findet."

©twitter

Popstar Robbie Williams hat sein Jetset-Leben gern gegen die Familie eingetauscht. "Mit meinem Töchterchen bin ich gezwungen, mich wieder mit dem Menschsein vertraut zu machen", sagte der 39-Jährige dem Magazin Focus. Dabei sei er auch "ein großartiger Windelwechsler geworden".

©AP/Fabian Bimmer

Sir Roger Moore (86) möchte sein Leben mit James Bonds Lieblingsgetränk beenden: „Hätte ich nur noch 24 Stunden, würde ich mir einen Dry Martini machen – geschüttelt, nicht gerührt ...“

Erstellt am 22.04.2015